Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Ziel Abiturprfung 2023

  • Slides: 35
Download presentation
Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums

Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums

Ziel: Abiturprüfung 2023 Ø Deutsch (schriftlich) Ø Mathematik (schriftlich) Ø Fremdsprache Ø GPR-Fach 5

Ziel: Abiturprüfung 2023 Ø Deutsch (schriftlich) Ø Mathematik (schriftlich) Ø Fremdsprache Ø GPR-Fach 5 Fächer, davon 3 schriftlich 2 mündlich Geschichte, G. +Sozialkunde, Wirtschaft, Geographie, Religion, Ethik Ø 5. Fach 2. Fremdsprache, Naturwissenschaft, Informatik, Sport, Musik, Kunst 2

Die Oberstufe am G 8 - Ziele und Kennzeichen Methodenkompetenz Fachkompeten z Kompetenzorientierung Sozialkompetenz

Die Oberstufe am G 8 - Ziele und Kennzeichen Methodenkompetenz Fachkompeten z Kompetenzorientierung Sozialkompetenz Selbstkompetenz 3

Die Oberstufe am G 8 - Ziele und Kennzeichen Kernfächer: Mathe, Deutsch, Fremdsprache Projekt.

Die Oberstufe am G 8 - Ziele und Kennzeichen Kernfächer: Mathe, Deutsch, Fremdsprache Projekt. Seminar umfassende Allgemein- und Persönlichkeitsbildung Wissenschaftspropädeutische s Seminar Studien- und Berufsorientierung 4

Fächer / Stundentafel Fach bzw. Fächergruppe 11 12 -1/12 -2 Religion (K, Ev oder

Fächer / Stundentafel Fach bzw. Fächergruppe 11 12 -1/12 -2 Religion (K, Ev oder Eth) 2 2 Deutsch 4 4 Mathematik 4 4 2+1 Sport 2 2 Naturwiss. 1 (Ph oder C oder B) 3 3 Fremdsprache 1 (E, F, S oder L) 4 4 Geschichte + Sozialkunde Nw 2 oder Informatik oder Fs 2 3/4 Geografie oder Wirtschaft/Recht 2 2 Kunst oder Musik 2 2 Wissenschaftsprop. Seminar 2 2/0 Projektseminar 2 2/0 weitere individuelle Profilbildung mind. 5/4 (Ges: 66 Wo. std. ) Pflicht: 2 x 15 = 30 Wochenstunden Wahlpflicht: 14/15+11 = 25/26 Wochenstunden Profil (freie Wahl): mind. 11/10 Wochenstunden 5

Fächer / Stundentafel Ø Profilfächer (Auswahl) o o o o Chor Orchester Theater Engl.

Fächer / Stundentafel Ø Profilfächer (Auswahl) o o o o Chor Orchester Theater Engl. Konversation Psychologie Politik und Zeitgeschichte …. 6

Fächer / Stundentafel Ø Detailregelungen in Kunst, Musik, Sport o Schriftliches Abitur in Kunst

Fächer / Stundentafel Ø Detailregelungen in Kunst, Musik, Sport o Schriftliches Abitur in Kunst nur bei Belegung des Additums „bildnerische Praxis“ (2 Std. pro Woche) o Schriftliches Abitur in Musik nur bei Besuch von Instrumental- oder Gesangsunterricht (privat, Umfang 1 Std. pro Woche) o Abitur (schriftlich oder mündlich) in Sport nur bei Belegung des Additums „Sporttheorie“ (2 Std. pro Woche) o Voraussetzungen: • Note 3 im Halbjahreszeugnis der 10. Klasse • In Musik auch Beherrschung eines Instruments o Verbindliche Festlegung als Abiturfach schon bei der Wahl in der 10. Klasse 7

Fächer / Stundentafel Ø Wahlentscheidungen o Seminare in der 10. Klasse (Dez. / Jan.

Fächer / Stundentafel Ø Wahlentscheidungen o Seminare in der 10. Klasse (Dez. / Jan. ) – verbindlich o Fächer des Wahlpflicht- und Profilbereichs in der 10. Klasse (Febr. / März) – weitgehend verbindlich o Abiturfächer in der 10. Klasse (Febr. / März) • D, M; FS 1 müssen als Abiturfach gewählt werden • Verbindlich bei Belegung eines Additums in Kunst, Musik, Sport • Noch veränderbar bei allen anderen Fächern o Abiturfächer am Ende Januar bzw. März 2023 Ø Wahl mit Hilfe von Formblättern 8

Qualifikationssystem Leistungsnachweise Ø Grundsatz: o pro Halbjahr 1 Schulaufgabe + mind. 2 kleine LN

Qualifikationssystem Leistungsnachweise Ø Grundsatz: o pro Halbjahr 1 Schulaufgabe + mind. 2 kleine LN o Gewichtung: Schulaufgabe : Ø (kleine LN) N 1 E: U 1 Ø Sonderfälle: o Moderne Fremdsprache: 1 SA ( von 4 ) in mündlicher Form o G/Sk: jedes HJ 1 kombinierte SA o Kunst: Kombinierte Aufgaben mit Schwerpunkt bildnerisch-praktisch oder schriftlich-theoretisch o Musik: Bei Wahl eines Additums zusätzlich zur Schulaufgabe eine praktische Prüfung o Sport: Praktische Leistungen anstatt Schulaufgaben; bei Wahl des Additums zusätzlich eine Schulaufgabe aus Sporttheorie o Sonderregelungen in einigen Profilfächern 9

Qualifikationssystem Die Noten 1 – 6 werden ersetzt durch Punkte von 15 – 0:

Qualifikationssystem Die Noten 1 – 6 werden ersetzt durch Punkte von 15 – 0: Note + 1 - + 2 - + 3 - + 4 - + 5 - 6. Punkte 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00 10

Qualifikationssystem (Wahl-) Pflicht- Einbringung D M FS 1 Rel/Eth je 1 Str G+Sk eic

Qualifikationssystem (Wahl-) Pflicht- Einbringung D M FS 1 Rel/Eth je 1 Str G+Sk eic hre sul Geo/WR tat r e Ku/Mu Jok NW 1 NW 2/Inf/FS 2 4. HJL für 4. /5. Abifach HJ 4 4 4 3 3 3* 1 Summe 30 Profileinbringung W-Seminar P-Seminar entspr. Seminararbeit entspr. Sonstige, z. B. Ø Sport, Informatik oder FS 2 als Abiturfach Ø Weitere noch verfügbare Halbjahre Ø Profilfächer und Sport (jeweils max. 3) HJ 2 2 2 Summe 10 4 2 * wenn keine 2. NW belegt wird: 4 HJL in NW 1 11

Qualifikationssystem (Wahl-)Pflicht - Einbringung: 30 HJL Profil - Einbringung: 10 HJL 5 Abiturprüfungsfächer 40

Qualifikationssystem (Wahl-)Pflicht - Einbringung: 30 HJL Profil - Einbringung: 10 HJL 5 Abiturprüfungsfächer 40 x 15 P. = 600 P. 5 x 60 P. = 300 P. max. 900 Punkte Darunter Seminare und Seminararbeit : max. 90 Punkte 12

Abiturprüfung KMK-Vorgaben: 4 oder 5 Fächer – 1 oder 2 mündlich – drei Aufgabenfelder

Abiturprüfung KMK-Vorgaben: 4 oder 5 Fächer – 1 oder 2 mündlich – drei Aufgabenfelder – mind. 2 der 3 Fächer Deutsch, Mathematik, Fremdsprache Abiturprüfung in Bayern 1. Deutsch 2. Mathematik 3. Fremdsprache Kernf schriftlich ächer schriftlich nach Wahl des Schülers lle e u d e i t v 4. und 5. Fach nach Wahl des Schülers Indi erpunk 1 schriftlich w h darunter genau 1 GPR-Fach Sc 2 mündlich & ein Fach aus NW, Inf, FS 2, Spo, Ku, Mu 13

Abiturprüfung o Zentral gestellte Aufgaben im schriftlichen Abitur o Von der Schule gestellte mündliche

Abiturprüfung o Zentral gestellte Aufgaben im schriftlichen Abitur o Von der Schule gestellte mündliche Prüfungen o Wahlmöglichkeiten in manchen schriftlichen Fächern o Wahlmöglichkeiten im Kolloquium o Vierfache Wertung der Abiturprüfung o Zur schriftlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen gehört eine Hörverstehensprüfung. 14

Das W-Seminar Kreative Problem Referate halten Texte verfassen lösungen suchen Analyse Quellen und hinterfragen

Das W-Seminar Kreative Problem Referate halten Texte verfassen lösungen suchen Analyse Quellen und hinterfragen Wissenschaftspropädeutik Abstraktion Recherchier en Strukturieren Präsentieren Wissenschaftliches Denken erwerben, Grundlagen der Wissenschaftsund Erkenntnistheorie Reduktion aufs Wesentliche 15

Das W-Seminar Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten • ein Leitfach (Pflicht- oder Wahlpflichtfach) • Rahmenthema max. 15

Das W-Seminar Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten • ein Leitfach (Pflicht- oder Wahlpflichtfach) • Rahmenthema max. 15 Punkte • Halbjahresleistungen in 11/1 und 11/2 max. 15 Punkte • betreute Seminararbeit x 3 • (10 -15 Seiten Text) + : 2 max. 30 Punkte • Abschlusspräsentation x 1 16

Das W-Seminar Mögliche Leistungsnachweise: - Stegreifaufgaben in der Inputphase - schriftliche Quellenanalysen - Experimente

Das W-Seminar Mögliche Leistungsnachweise: - Stegreifaufgaben in der Inputphase - schriftliche Quellenanalysen - Experimente - Arbeitspläne • je mind. 2 kleine LE in - Gliederungsentwürfe 11/1 und 11/2 - Interviews • „Kultur der helfenden - Referate Rückmeldung“ - Präsentationen - Exposé (Zwischenberichte): z. B. mit Hypothesen der Arbeit, Quellenlage, methodischem Vorgehen, Gliederung, ersten Ergebnissen 17

Das W-Seminar Zeitplan: Ø 10 -1: Wahl durch die Schüler aus dem Angebot der

Das W-Seminar Zeitplan: Ø 10 -1: Wahl durch die Schüler aus dem Angebot der Schule (max. 15 Schüler pro W-Seminar) Ø 11 -1: Input, Einführung in wissenschaftliches Arbeiten, Themenfindung, erste Recherchen Ø 11 -2: Eigentätigkeit der Schüler, Vorlage von Zwischenergebnissen und Besprechungen in der Gruppe, Beratung durch die Lehrkraft Ø 12 -1: Anfang Nov. : Abgabe der Seminararbeiten Nov. , Dez. und Jan. : Präsentationen Ø bis Ende 12 -1: Korrektur der Arbeiten, Notenbekanntgabe 18

Das W-Seminar Ø Bedingungen beim W-Seminar o Leitfach Englisch: Die Seminararbeit wird in Englisch

Das W-Seminar Ø Bedingungen beim W-Seminar o Leitfach Englisch: Die Seminararbeit wird in Englisch geschrieben. o Leitfach moderne Fremdsprache (E, F, Sp): Die Präsentation wird in der Fremdsprache gehalten. o Leitfach Religion: nicht für Ethikschüler wählbar Leitfach Ethik: nicht für Religionsschüler wählbar o Der Seminarlehrer kann die Belegung des Leitfachs oder eines Alternativfachs für die 11. 19

Das W-Seminar Mögliche Themen (für 2021/2023): Ø D: Theater sehen lernen: Aufführungen untersuchen Ø

Das W-Seminar Mögliche Themen (für 2021/2023): Ø D: Theater sehen lernen: Aufführungen untersuchen Ø D: Film ab! – Der Film als zentrale Kulturtechnik Ø D: Entwicklung des deutschen Wortschatzes Ø Geo: Die Alpen: ein Hochgebirge im Wandel Ø G: Sitte Geschichtliche Analyse einer Fernsehserie: Ku‘Damm 56 – und Moral in der jungen Bundesrepublik Ø M: Mathematik im alten Griechenland Ø B: Experimentelle Biowissenschaften Ø Ph/M: Robotikanwendungen Ø Mu/F: Der Klang von Paris – Paris en musique 20

Das P-Seminar Lebensentwürfe Studiengänge Berufsfelder AssessmentÜbungen Studien- und Berufsorientierung Bewerbungsverfahren Reflexion über persönliche Stärken

Das P-Seminar Lebensentwürfe Studiengänge Berufsfelder AssessmentÜbungen Studien- und Berufsorientierung Bewerbungsverfahren Reflexion über persönliche Stärken und Schwächen 21

Das P-Seminar Zweiteilung des P-Seminars Projektarbeit Studien- und Berufsorientierung mit Bezug zur wissenschaftlichen bzw.

Das P-Seminar Zweiteilung des P-Seminars Projektarbeit Studien- und Berufsorientierung mit Bezug zur wissenschaftlichen bzw. beruflichen Praxis allgemeine spezielle Studien- und Berufsorientierung Ø Leitfach (Belegung des Leitfaches nicht notwendig) Ø Flexible Zeiteinteilung in 11/1, 11/2 und 12/1 Ø Kooperation mit externen Partnern 22

Das P-Seminar Projektarbeit Studien- und Berufsorientierung. Bezug zur wissenschaftlichen bzw. beruflichen Praxis ca. ein

Das P-Seminar Projektarbeit Studien- und Berufsorientierung. Bezug zur wissenschaftlichen bzw. beruflichen Praxis ca. ein Halbjahr ca. zwei Halbjahre 23

Das P-Seminar Ø Veränderte Lehrer-Rolle o Begleitung und Beratung bei Studien- und Berufsorientierung o

Das P-Seminar Ø Veränderte Lehrer-Rolle o Begleitung und Beratung bei Studien- und Berufsorientierung o Hinterfragen von unreflektierten Entscheidungen o Fach- und Methodenexperte, Impulsgeber o Moderator und Mediator o Beobachtung und Rückmeldung bzgl. der personalen Kompetenzen o Bewertung der Leistungen Ø Veränderte Schüler. Rolle o Kein Informationskonsument o Kein Einzelkämpfer o selbständiger Organisator notwendiger Informationen o aktiver Mitgestalter o Teammitglied o Verantwortung für das Gesamtergebnis 24

Das P-Seminar Ø Bewertbare Leistungen o Individualisierbare Leistungen o schriftliche, mündliche, praktische Leistungen o

Das P-Seminar Ø Bewertbare Leistungen o Individualisierbare Leistungen o schriftliche, mündliche, praktische Leistungen o aus den Bereichen Sach-, Fach-, Methodenkompetenzen o Überfachliche Kompetenzen, die zum Gelingen des Projekts beitragen Ø Nicht bewertbare Leistungen o weitere Sozialkompetenzen • • Durchsetzungsfähigkeit Hilfsbereitschaft Toleranz Empathie o Selbstkompetenzen • Selbstsicherheit • Selbstwahrnehmung im : r g e Ab hnun ä w r E Z ! t a k fi i t r e 25

Das P-Seminar Ø Mögliche Leistungserhebungen: o Präsentation eines Studiengangs oder Berufsfeldes o Bewerbungsmappe o

Das P-Seminar Ø Mögliche Leistungserhebungen: o Präsentation eines Studiengangs oder Berufsfeldes o Bewerbungsmappe o Protokolle, Berichte, Referate, Präsentationen o Organisations- und Planungsleistung o Unterrichtsbeiträge (Beobachtungen in • mindestens zwei kleine Teamsitzungen) LE o Projektbeiträge • „Kultur der helfenden o Beiträge zum Portfolio Rückmeldung“ o Abschlussgespräch 26

Das P-Seminar Das Zertifikat Ø Beilage zum Abiturzeugnis Ø Inhalt: o Maßnahmen der allgemeinen

Das P-Seminar Das Zertifikat Ø Beilage zum Abiturzeugnis Ø Inhalt: o Maßnahmen der allgemeinen Studien- und Berufsorientierung o Bearbeitete Studiengänge und Berufsfelder o Projekt-Titel o Aufgaben der Schülerin / des Schülers im Projekt o dabei erzielte Punktzahl (z. B. „ 23 von 30“) o Worturteil über Kompetenzen, insbesondere Sozial- und Selbstkompetenzen 27

Das P-Seminar Mögliche Themen (2021 / 2023) Ø Ø Ø Ø D: Experimentalfilm –

Das P-Seminar Mögliche Themen (2021 / 2023) Ø Ø Ø Ø D: Experimentalfilm – Analyse und Umsetzung D/Ku: Gestaltung eines Kinderbuches Sk: Eine „junge“ Partei für Haar Sk: Schule ohne Rassismus M: Edu. Breakout – Der Escape room im Klassenzimmer Inf: Projekte mit dem Minicomputer C: Erstellen einer digitalen Lern-/Übungseinheit zu einem Lehrplanthema der 8. Jahrgangsstufe Ø Mu: Inszenierung und Aufführung eines Bühnenwerks für die Chorklassen am EMG (evtl. als Musical-Hörspiel-CD) Ø Rel: Soziale Verantwortung in Schule und Gesellschaft Ø Sport: Organisation der Bundesjugendspiele für die 6. Klassen 28

Wahl der Seminare - Zeitplan Ø Wahlverfahren o Anfang Dezember: Seminarbeschreibungen auf der homepage

Wahl der Seminare - Zeitplan Ø Wahlverfahren o Anfang Dezember: Seminarbeschreibungen auf der homepage o Bis 20. Dezember: Wahl der Seminare (jeweils mit Erst-, Zweit- und Drittwunsch auf Formblatt) o Wegfall der am wenigsten gewählten Seminare (Gegebenenfalls Neuwahl für die Schüler, die nur ausgeschiedene Seminare gewählt haben) o Januar: Zuteilung der Seminare durch OSK (falls notwendig: neuer Wahldurchgang mit Einschränkungen) o Februar: Tauschbörse o Ende Juli: Verteilung freigewordener Plätze 29

Abiturzeugnis Das Abiturzeugnis enthält … o alle Halbjahresleistungen in allen belegten Fächern (auch die,

Abiturzeugnis Das Abiturzeugnis enthält … o alle Halbjahresleistungen in allen belegten Fächern (auch die, die nicht eingebracht werden) o Titel und Gesamtergebnis der Seminararbeit o Zertifikat und Ergebnis des P-Seminars o die Ergebnisse der Abiturprüfung o die Jahresnoten der 10. Jahrgangsstufe in den abgelegten Fächern 30

Hürden 11/1 – 12/2 0 Halbjahresleistung: Kurs ist nicht belegt Bei belegungspflichtigen Fächern: keine

Hürden 11/1 – 12/2 0 Halbjahresleistung: Kurs ist nicht belegt Bei belegungspflichtigen Fächern: keine Zulassung zum Abitur 0 Seminararbeit/Präsentation/P-Seminar: keine Zulassung z. Abitur 5 32 der 40 einzubringenden Halbjahresleistungen (nach Streichresultaten und Joker) müssen mindestens 5 Punkte sein 24 In den Seminaren insgesamt mindestens 24 Punkte (von 90) (W-Sem. 11/1 + 11/2 + Seminararb. + Präsent. + P-Sem. , d. h. Ø 4 Punkte) 48 12 HJL in den Fächern D, M, FS 1 in 11/1 – 12/2: zusammen mindestens 48 Punkte (von 180 möglichen, d. h. Ø 4 Pkt. ) 100 20 HJL in den 5 Abiturfächern in 11/1 – 12/2: zusammen mindestens 100 Punkte (von 300 möglichen, d. h. Ø 5 Pkt. ) 200 Alle 40 eingebrachten HJL in 11/1 – 12/2: zusammen mindestens 200 Punkte (von 600 möglichen, d. h. Ø 5 Pkt. ) 31

Hürden Abiturprüfung 4 In der Abiturprüfung müssen in jedem der fünf Abiturfächer mindestens 4

Hürden Abiturprüfung 4 In der Abiturprüfung müssen in jedem der fünf Abiturfächer mindestens 4 Punkte erzielt werden (in der vierfachen Wertung) 16/20 In den Abiturfächern D, M, FS müssen in einem Fach mindestens 20 Punkte, in einem weiteren Fach mindestens 16 Punkte erzielt werden (in der vierfachen Wertung) 20 In 3 der 5 Abiturfächern müssen mindestens 20 Punkte erzielt werden (in der vierfachen Wertung) 100 In der gesamten Abiturprüfung aus allen fünf Fächer müssen mindestens 100 Punkte erzielt werden. 32

Zeitplan Ø Februar: Wahl der Kurse und der Abiturfächer Ø März: Umwahl, falls Kurse

Zeitplan Ø Februar: Wahl der Kurse und der Abiturfächer Ø März: Umwahl, falls Kurse nicht zustande kommen (nur für die betroffenen Schüler) Ø Juni/Juli: Wahl der Sportarten (alle Schüler) 33

Beratung Ø Oberstufenbroschüre Ø www. gymnasiale-oberstufe-bayern. de Ø Oberstufenbetreuer: Fr. Herrmann und Fr. Rieger

Beratung Ø Oberstufenbroschüre Ø www. gymnasiale-oberstufe-bayern. de Ø Oberstufenbetreuer: Fr. Herrmann und Fr. Rieger [email protected] de [email protected] de Ø www. emg-haar. de diese Präsentation Exceldatei zum Probieren der Fächerwahl 34

Vielen Dank und bleiben Sie gesund! 35

Vielen Dank und bleiben Sie gesund! 35