Informationen zur Gymnasialen Oberstufe Inhalt Gymnasiale Oberstufe Die

  • Slides: 56
Download presentation
Informationen zur Gymnasialen Oberstufe

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe

Inhalt

Inhalt

Gymnasiale Oberstufe

Gymnasiale Oberstufe

Die Gymnasiale Oberstufe • Gymnasiale Oberstufe: Fortsetzung des Bildungsgangs der Sekundarstufe I mit dem

Die Gymnasiale Oberstufe • Gymnasiale Oberstufe: Fortsetzung des Bildungsgangs der Sekundarstufe I mit dem Abitur als Abschluss • Dauer: 3 Jahre • Höchstverweildauer: 4 Jahre

Was ist neu in der Oberstufe? • • Kurse statt Klassen (GK: 3 -stündig,

Was ist neu in der Oberstufe? • • Kurse statt Klassen (GK: 3 -stündig, LK: 5 -stündig, neueinsetzende FS: 4 -stündig) Individuelle Schullaufbahnplanung und -beratung (Stufenleiter und LUPO) Bewertungsbereiche Klausuren (50%) und Sonstige Mitarbeit (50%) Punktesystem in der Qualifikationsphase

Abschlüsse der gymnasialen Oberstufe • • • Fachoberschulreife nach der Einführungsphase („mittlere Reife“, Mittlerer

Abschlüsse der gymnasialen Oberstufe • • • Fachoberschulreife nach der Einführungsphase („mittlere Reife“, Mittlerer Schulabschluss) Fachhochschulreife nach dem 1. Jahr der Qualifikationsphase + ein gelenktes Praktikum Abitur

Aufbau der Gymnasialen Oberstufe

Aufbau der Gymnasialen Oberstufe

Aufbau der Gymnasialen Oberstufe Qualifikationsphase II 2. HJ Qualifikationsphase II 1. HJ Qualifikationsphase I

Aufbau der Gymnasialen Oberstufe Qualifikationsphase II 2. HJ Qualifikationsphase II 1. HJ Qualifikationsphase I 2. HJ Qualifikationsphase I 1. HJ Einführungsphase 2. HJ Einführungsphase 1. HJ Klasse 9

Aufgabenfelder

Aufgabenfelder

sprachliterarischkünstlerisches Aufgabenfeld • • Deutsch Englisch Französisch Latein Spanisch weitere Fremdsprachen gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld Geschichte

sprachliterarischkünstlerisches Aufgabenfeld • • Deutsch Englisch Französisch Latein Spanisch weitere Fremdsprachen gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld Geschichte • Sozialwissenschaften • Erdkunde • Philosophie • mathematischnaturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld • Mathematik • Physik Chemie Biologie • Informatik • • Kunst Musik keinem Aufgabenfeld zugeordnet: Religion, Sport, Vertiefungs- und Projektkurse

Pflicht- und Wahlbedingungen

Pflicht- und Wahlbedingungen

Pflicht- und Wahlpflichtbedingungen Folgende Fächer müssen bis zum Abitur belegt werden: Deutsch Mathematik Sport

Pflicht- und Wahlpflichtbedingungen Folgende Fächer müssen bis zum Abitur belegt werden: Deutsch Mathematik Sport eine fortgeführte Fremdsprache eine Gesellschaftswissenschaft eine Naturwissenschaft (BI, CH, PH) 2. FS od. 2. NW (BI, CH, PH, IF)

Pflicht- und Wahlpflichtbedingungen 2 Halbjahre lang in der Qualifikationsphase • Kunst oder Musik •

Pflicht- und Wahlpflichtbedingungen 2 Halbjahre lang in der Qualifikationsphase • Kunst oder Musik • Religion oder Philosophie

Pflicht- und Wahlpflichtbedingungen Sozialwissenschaften / Geschichte • Belegung von 2 Kursen in Q 1/Q

Pflicht- und Wahlpflichtbedingungen Sozialwissenschaften / Geschichte • Belegung von 2 Kursen in Q 1/Q 2 _________________ • Belegung beider Fächer ab EF bis mind. Ende Q 1 oder • Belegung eines der Fächer bis mind. Ende Q 1; das andere Fach wird als Zusatzkurs in Q 2 dazu gewählt

Einführungsphase

Einführungsphase

Fächerwahl in der Einführungsphase • • Deutsch, Mathematik, eine fortgeführte Fremdsprache, Kunst oder Musik,

Fächerwahl in der Einführungsphase • • Deutsch, Mathematik, eine fortgeführte Fremdsprache, Kunst oder Musik, eine Gesellschaftswissenschaft, eine Naturwissenschaft, Religion bzw. Philosophie und Sport eine weitere Fremdsprache oder eine weitere Naturwissenschaft • drei bzw. im 2. Hj. zwei weitere Wahlfächer oder • zwei weitere Wahlfächer und ein Vertiefungsfach

Versetzung in die Qualifikationsphase • • • Versetzungswirksam sind 10 Fächer (9 Pflichtfächer +

Versetzung in die Qualifikationsphase • • • Versetzungswirksam sind 10 Fächer (9 Pflichtfächer + ein Wahlfach) Es darf nur max. ein Fach mangelhaft sein. Falls dies ein Kernfach ist, muss es durch befriedigend in einem anderen Kernfach ausgeglichen werden.

Abschlüsse nach der EF • • Durch die Versetzung in die Qualifikationsphase erhält man

Abschlüsse nach der EF • • Durch die Versetzung in die Qualifikationsphase erhält man automatisch den Mittleren Schulabschluss. abhängig vom Notenbild: Hauptschulabschluss nach Klasse 10, Mittleren Schulabschluss ohne die Berechtigung in die Qualifikationsphase versetzt zu werden (ggf. Nachprüfungen, um diese Abschlüsse zu erreichen)

Vertiefungskurse

Vertiefungskurse

Vertiefungskurse • • Deutsch, Mathematik, Englisch Integration von Lernzeit in den Unterrichtsalltag, individuelle Förderung

Vertiefungskurse • • Deutsch, Mathematik, Englisch Integration von Lernzeit in den Unterrichtsalltag, individuelle Förderung zweistündige Halbjahreskurse Einführungsphase: max. 4 Halbjahreskurse belegbar Qualifikationsphase (Q 2): max. 2 Halbjahreskurse belegbar

Vertiefungskurse Benotung: Zeugnisbemerkung Vertiefungskurse werden auf die Zahl der zu belegenden Kurse angerechnet Keine

Vertiefungskurse Benotung: Zeugnisbemerkung Vertiefungskurse werden auf die Zahl der zu belegenden Kurse angerechnet Keine Anrechnung im Rahmen der Gesamtqualifikation

Qualifikationsphase (Q 1 und Q 2)

Qualifikationsphase (Q 1 und Q 2)

Fächerwahl in der Qualifikationsphase Wichtig: Es gilt das Folgeprinzip! Fächer können nicht ergänzend dazugewählt

Fächerwahl in der Qualifikationsphase Wichtig: Es gilt das Folgeprinzip! Fächer können nicht ergänzend dazugewählt werden! • • Erster Leistungskurs: Deutsch oder eine fortgeführte Fremdsprache oder Mathematik oder Naturwissenschaft Zweiter Leistungskurs: beliebig aus dem Angebot der Schule

Fächerwahl in der Qualifikationsphase Belegung bis zum Abitur: • • Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache,

Fächerwahl in der Qualifikationsphase Belegung bis zum Abitur: • • Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache, eine Naturwissenschaft eine zweite Fremdsprache oder Naturwissenschaft Belegung von 2 Kursen in Q 1 / Q 2: Sozialwissenschaften, Geschichte, Religion oder Philosophie, Kunst oder Musik 2 LK + 7 -8 GK (+ evtl. PK oder VK)

Projektkurse

Projektkurse

Projektkurse Zweistündiger Jahreskurs Gruppenarbeiten möglich • Wahlkurs

Projektkurse Zweistündiger Jahreskurs Gruppenarbeiten möglich • Wahlkurs

Projektkurs - Anrechnung Entpflichtung von der Facharbeit Jahresnote*) *) Zum Halbjahr wird keine Note

Projektkurs - Anrechnung Entpflichtung von der Facharbeit Jahresnote*) *) Zum Halbjahr wird keine Note vergeben, die Belegung wird auf der Schullaufbahnbescheinigung ausgewiesen Anrechnung in doppelter Wertung wie zwei Grundkurse

Projektkurse an unserer Schule • Waschmittel früher und heute – in Kooperation mit Henkel

Projektkurse an unserer Schule • Waschmittel früher und heute – in Kooperation mit Henkel • Bilingualer Projektkurs zur Geschichte Amerikas • Stadtteil Rath – dem sozialen Wandel auf der Spur • Klänge: Bau von Instrumenten (Physik + Musik) • Musikwerkstatt • • Teuflische Erzählungen – Die Verwendung der Teufelsfigur in der Literatur Projektkurs Europa

Abiturfachwahl

Abiturfachwahl

Abiturfachwahl Vier Abiturfächer: 2 Leistungskursfächer 2 Grundkursfächer • Unter den Abiturfächern: 2 Fächer aus:

Abiturfachwahl Vier Abiturfächer: 2 Leistungskursfächer 2 Grundkursfächer • Unter den Abiturfächern: 2 Fächer aus: Deutsch, Mathematik, Fremdsprache Alle Aufgabenfelder müssen durch je ein Abiturfach abgedeckt werden. Aufgabenfeld I kann nur durch D oder FS repräsentiert werden.

Abiturfachwahl Bisher bei uns übliche Leistungskurse (teilweise in Kooperation mit dem LMG): • Mathematik,

Abiturfachwahl Bisher bei uns übliche Leistungskurse (teilweise in Kooperation mit dem LMG): • Mathematik, Biologie, Chemie, Informatik, Physik • Englisch, Deutsch, Spanisch (fortgeführt) • Geschichte, Sozialwissenschaften • Kunst • Russisch (Zentralkurs)

Klausuren

Klausuren

Klausuren Einführungsphase • Deutsch • Mathematik • Fremdsprachen • 1 Gesellschafts • wissenschaft •

Klausuren Einführungsphase • Deutsch • Mathematik • Fremdsprachen • 1 Gesellschafts • wissenschaft • 1 Naturwissen • Schaft (klassisch) Qualifikationsphase Weitere Klausuren können freiwillig geschrieben werden. • • • Deutsch Mathematik Fremdsprachen Abiturfächer Schwerpunktfach NW oder FS Q 1: Die Facharbeit ersetzt eine Klausur. In den FS wird eine Klausur durch eine mündliche Klausur ersetzt.

Mündliche Prüfungen Fremdsprachen: • mündliche Prüfung als Ersatz für eine Klausur • EF: möglich

Mündliche Prüfungen Fremdsprachen: • mündliche Prüfung als Ersatz für eine Klausur • EF: möglich • • • Q 1/2: eine mündliche Prüfung pro Fremdsprache Pflicht Q 1: Spanisch / Französisch Q 2: Englisch

Beispiellaufbahnen

Beispiellaufbahnen

Schülerwochenstudenzahl Ø-Schülerwochenstundenzahl: • • 34 pro Schuljahr, d. h. mindestens 102 in der gesamten

Schülerwochenstudenzahl Ø-Schülerwochenstundenzahl: • • 34 pro Schuljahr, d. h. mindestens 102 in der gesamten Oberstufe, in Ausnahmefällen 33, 5 nicht mehr als 36 Wochenstunden!

Fach AF EP 1 EP 2 Q 1. 1 Q 1. 2 Q. 2.

Fach AF EP 1 EP 2 Q 1. 1 Q 1. 2 Q. 2. 1 Q 2. 2 Anzahl Kurse LK X X X 4 2. Englisch X X X 4 3. Kunst X X X X X 1. Deutsch 4. Geschichte 3. 5. Sozialwiss. 2 X X 4 SZ SZ 2 6. Mathematik LK X X X 4 7. Biologie 4. X X X 4 8. Chemie X X X 4 9. Informatik X X X 4 10. Religion X X X 11. Sport X X X VXM VKM 2 X VKM 4 -

Fach AF EP 1 EP 2 Q 1. 1 Q 1. 2 Q. 2.

Fach AF EP 1 EP 2 Q 1. 1 Q 1. 2 Q. 2. 1 Q 2. 2 Anzahl Kurse 3. X X X 4 2. Englisch X X X 4 3. Latein 6 X X 4. Musik X X X 4 5. Sozialwiss. X X X 4 6. Geschichte X X 1. Deutsch 2 7. Mathematik LK X X X 4 8. Physik LK X X X 4 9. Biologie X X 10. Informatik X X X 4 X X X 4 X X 11. Religion 12. Sport 13. Projektkurs 4. 2

Fach AF EP 1 EP 2 Q 1. 1 Q 1. 2 Q. 2.

Fach AF EP 1 EP 2 Q 1. 1 Q 1. 2 Q. 2. 1 Q 2. 2 Anzahl Kurse 1. Deutsch LK X X X 4 2. Englisch LK X X X 4 3. Kunst X X X 4 4. Geschichte X X X X X X 4 8. Physik X X X 4 9. Religion X X X 4 10. Sport X X X 4 11. Vertiefung E X X 12. Vertiefung M X X 5. Sozialwiss. 4. 6. Mathematik 7. Chemie 3. 34 Wo. Std. 102 Wochenstunden

Bewertung

Bewertung

Punktebewertung Sehr gut (+) 15 Sehr gut 14 Sehr gut (-) 13 Gut (+)

Punktebewertung Sehr gut (+) 15 Sehr gut 14 Sehr gut (-) 13 Gut (+) 12 Gut 11 Gut (-) 10 Befriedigend (+) 9 Befriedigend 8 Befriedigend (-) 7 Ausreichend (+) 6 Ausreichend 5 Ausreichend (-) 4 Mangelhaft (+) 3 Mangelhaft 2 Mangelhaft (-) 1 Ungenügend 0

Zulassung zum Abitur Bei Einbringung von: 35– 37 Kursen: 7 Defizite, davon 3 LK-Defizite

Zulassung zum Abitur Bei Einbringung von: 35– 37 Kursen: 7 Defizite, davon 3 LK-Defizite 38– 40 Kursen: 8 Defizite, davon 3 LK-Defizite Kein Kurs darf mit 0 Punkten (= Note 6) abgeschlossen werden!!! In Block I (Qualifikationsphase) müssen mindestens 200 Punkte erreicht sein.

Abitur (Block II)

Abitur (Block II)

Gesamtqualifikation Abiturbereich: 3 Klausuren + mündl. Prüfung Abitur-Bereich 4 Fächer 5 -fache Wertung LK-Bereich

Gesamtqualifikation Abiturbereich: 3 Klausuren + mündl. Prüfung Abitur-Bereich 4 Fächer 5 -fache Wertung LK-Bereich doppelte Wertung GK-Bereich 27 -32 GK LK-Bereich: 2 x 4 Halbjahre, doppelt gezählt GK-Bereich: 27 -32 GK

Abitur Abiturprüfung in 4 Fächern 1. -3. Fach mit schriftlichen zentral gestellten Aufgaben 4.

Abitur Abiturprüfung in 4 Fächern 1. -3. Fach mit schriftlichen zentral gestellten Aufgaben 4. Fach: mündliche Prüfung

Abitur • • Prüfungsleistung in 5 -facher Wertung mindestens 100 Punkte müssen erreicht sein

Abitur • • Prüfungsleistung in 5 -facher Wertung mindestens 100 Punkte müssen erreicht sein in zwei Kursen müssen mindestens 25 Punkte erreicht werden, davon in mind. einem LK höchstens 300 Punkte können erreicht werden

Latinum • Das Latinum wird am Ende der EF erworben, wenn der Kurs mit

Latinum • Das Latinum wird am Ende der EF erworben, wenn der Kurs mit mindestens der Note ausreichend abgeschlossen wird.

Besonderheiten in unserer Oberstufe • EF: Jugend debattiert • EF: Berufspraktikum und Sozialpraktikum •

Besonderheiten in unserer Oberstufe • EF: Jugend debattiert • EF: Berufspraktikum und Sozialpraktikum • • Thementage in der Q 1: Vorbereitung auf die Facharbeit, Berufs- und Studienorientierung, Fahrt nach Auschwitz Studienfahrt in Q 2

Zentralkurse • • Altgriechisch (Humboldt-Gymnasium) Hebräisch (Humboldt-Gymnasium) Italienisch (Leibniz-Gymnasium) Jüdische Religion (Leibniz-Gymnasium) Türkisch (als

Zentralkurse • • Altgriechisch (Humboldt-Gymnasium) Hebräisch (Humboldt-Gymnasium) Italienisch (Leibniz-Gymnasium) Jüdische Religion (Leibniz-Gymnasium) Türkisch (als fortgeführte Fremdsprache) (Görres-Gymnasium) Japanisch (Cecilien-Gymnasium) Russisch (Muttersprachler und neu einsetzend) (Georg-Büchner-Gymnasium)

Selbstlernzentrum „Am Wochenende spiele ich Theater und tanze in einer Tanzgruppe. Deshalb versuche ich,

Selbstlernzentrum „Am Wochenende spiele ich Theater und tanze in einer Tanzgruppe. Deshalb versuche ich, die Zeit in der Schule optimal zu nutzen. Ich gehe oft in den Freistunden ins Selbstlernzentrum. Dort mache ich Hausaufgaben und übe für Klausuren. Dort ist es ruhig. Es ist praktisch, dass dort auch ein Internetzugang ist. “ Sarah Schiffbäumer, Abiturientin

Versäumnisse und Entschuldigungen • Versäumniskarte • Beurlaubungen • Entschuldigungen • • Fehlen bei Klausuren:

Versäumnisse und Entschuldigungen • Versäumniskarte • Beurlaubungen • Entschuldigungen • • Fehlen bei Klausuren: Anruf vor 8 Uhr morgens, ärztliches Attest mit Unterschrift des Arztes > nur dann darf die Klausur nachgeschrieben werden ggf. Attestpflicht

Auslandsjahr / Auslandsaufenthalt • • Sprechen Sie mich direkt an, wenn Sie überlegen, ob

Auslandsjahr / Auslandsaufenthalt • • Sprechen Sie mich direkt an, wenn Sie überlegen, ob Ihr Kind einige Monate / ein Schuljahr lang eine Schule im Ausland besuchen möchte. Schüleraustausch: Spanien und Belgien (EF), Italien (Q 1),

Betriebspraktikum • • • Zwei Wochen vor den Herbstferien (Thementage) Ansprechpartner: Herr Bergmann Möglichkeit,

Betriebspraktikum • • • Zwei Wochen vor den Herbstferien (Thementage) Ansprechpartner: Herr Bergmann Möglichkeit, ein Praktikum Ausland zu absolvieren: Ansprechpartner: Herr Billowie

Förderverein • Materialien für die Naturwissenschaften • Unterrichtsmaterial • Unterstützung von Studienfahrten • etc.

Förderverein • Materialien für die Naturwissenschaften • Unterrichtsmaterial • Unterstützung von Studienfahrten • etc.

Wichtig! Abgabetermin für die Wahlbögen nach gesondertem Zeitplan (Aushang) persönlich bei Frau Tepper (Stufenleiterin)

Wichtig! Abgabetermin für die Wahlbögen nach gesondertem Zeitplan (Aushang) persönlich bei Frau Tepper (Stufenleiterin) Fristende: Freitag, den 29. März 2019

Fragen? ? ?

Fragen? ? ?