www wirlernenmitmanz at MehrWenigerRechnung Grundstze ordnungsmiger Bilanzierung Bilanzkontinuitt

  • Slides: 7
Download presentation
www. wirlernenmitmanz. at Mehr-Weniger-Rechnung

www. wirlernenmitmanz. at Mehr-Weniger-Rechnung

Grundsätze ordnungsmäßiger Bilanzierung Bilanzkontinuität (§ 201 Abs. 2 Z 6 UGB, § 201 Abs.

Grundsätze ordnungsmäßiger Bilanzierung Bilanzkontinuität (§ 201 Abs. 2 Z 6 UGB, § 201 Abs. 2 Z 1 UGB) • Formell: Gliederungsstetigkeit, Materiell: Bewertungsstetigkeit Bilanzwahrheit (§ 195 UGB) • Ausweis des Vermögens und der Schulden tatsächlichen Verhältnissen entsprechend Bilanzklarheit (§ 195 UGB) • Einhaltung der Gliederungsvorschriften für Bilanz und Gu. V lt. UGB Bilanzvorsicht (§ 201 Abs. 2 Z 4 UGB) Wirtschaftlicher Gehalt (§ 196 a Abs. 1 UGB) • Verfügungsbefugnis (Vermögensgegenstände werden demjenigen zugeordnet, der dauerhaft über sie verfügen kann. ) § 196 a UGB seit RÄG 2014 Wesentlichkeit (§ 196 a Abs. 2 UGB) • Anforderungen an den Jahresabschluss müssen nicht erfüllt werden, wenn die Wirkung ihrer Einhaltung unwesentlich ist. www. wirlernenmitmanz. at • Realisationsprinzip (Nur die am Abschlussstichtag tatsächlich verwirklichten Gewinne sind auszuweisen. ) • Imparitätsprinzip (Erkennbare Risiken und drohende Verluste sind zu berücksichtigen. )

Regel Unternehmensrecht Steuerrecht (1) MUSS (2) MUSS KANN (3) KANN (4) KANN MUSS www.

Regel Unternehmensrecht Steuerrecht (1) MUSS (2) MUSS KANN (3) KANN (4) KANN MUSS www. wirlernenmitmanz. at Maßgeblichkeitsprinzip

Steuerliche Mehr-Weniger-Rechnung +/- Mehr-Weniger-Rechnung unternehmensrechtlicher Aufwand > steuerrechtlicher Aufwand unternehmensrechtlicher Aufwand < steuerrechtlicher Aufwand

Steuerliche Mehr-Weniger-Rechnung +/- Mehr-Weniger-Rechnung unternehmensrechtlicher Aufwand > steuerrechtlicher Aufwand unternehmensrechtlicher Aufwand < steuerrechtlicher Aufwand steuerrechtliches Ergebnis unternehmensrechtlicher Ertrag > steuerrechtlicher Ertrag unternehmensrechtlicher Ertrag < steuerrechtlicher Ertrag www. wirlernenmitmanz. at unternehmensrechtliches Ergebnis

Steuerliche Mehr-Weniger-Rechnung Unternehmensrechtliches Ergebnis + Zurechnungsposten der MWR - Abrechnungsposten der MWR www. wirlernenmitmanz.

Steuerliche Mehr-Weniger-Rechnung Unternehmensrechtliches Ergebnis + Zurechnungsposten der MWR - Abrechnungsposten der MWR www. wirlernenmitmanz. at Steuerrechtliches Ergebnis

Wann ist eine Mehr-Weniger-Rechnung erforderlich? Anlagevermögen Unternehmensrecht Steuerrecht Gebäudeabschreibung Aufteilung der AK/HK auf voraussichtlich

Wann ist eine Mehr-Weniger-Rechnung erforderlich? Anlagevermögen Unternehmensrecht Steuerrecht Gebäudeabschreibung Aufteilung der AK/HK auf voraussichtlich wirtschaftliche Nutzungsdauer 2, 5% für betrieblich genutzte Gebäude 1, 5% für Gebäude mit Wohnzweck Pkw und Kombi Betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer 8 Jahre ND Achtung: Luxustangente EUR 40. 000, 00 Umlaufvermögen Herstell(ungs)kosten Ansatz Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten erlaubt Keine Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten bei langfristiger Fertigung Forderungsbewertung Pauschalwertberichtigung erlaubt Pauschalwertberichtigung nicht zulässig Vorräte div. Bewertungsvereinfachungsverfahren erlaubt LIFO-Verfahren nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt Für ungewisse Verbindlichkeiten und drohende Verluste Bei Laufzeit > 12 Monate: Abzinsung mit marktüblichem Zinssatz Bei Laufzeit > 12 Monate: Abzinsung mit 3, 5% Keine Instandhaltungs-RSt zur Erhaltung Rückstellungen www. wirlernenmitmanz. at Rückstellungen & Verbindlichkeiten

Wann ist eine Mehr-Weniger-Rechnung erforderlich? Unternehmensrecht Steuerrecht Bewirtungsaufwendungen Erfassung in voller Höhe als Aufwand

Wann ist eine Mehr-Weniger-Rechnung erforderlich? Unternehmensrecht Steuerrecht Bewirtungsaufwendungen Erfassung in voller Höhe als Aufwand Zu 50% abzugsfähig mit entsprechendem Nachweis der Werbung Spenden aus Betriebsvermögen Erfassung in voller Höhe als Aufwand Bis max. 10% des Gewinns abzugsfähig (Spendenliste des BMF) Tages- und Nächtigungsgeld Erfassung in voller Höhe als Aufwand Taggeld (Inland): EUR 26, 40 Nächtigungsgeld: EUR 15, - Eigenverbrauch Erfassung in voller Höhe als Aufwand Privatanteil ist nicht abzugsfähig www. wirlernenmitmanz. at Steuerliche Abzugsbeschränkungen