Wie bleibt mein Leben und mein Dienst relevant

  • Slides: 7
Download presentation
Wie bleibt mein Leben und mein Dienst relevant für die nächste Generation

Wie bleibt mein Leben und mein Dienst relevant für die nächste Generation

Generation „Gold“: Wir leben länger. . . Was fangen wir damit an?

Generation „Gold“: Wir leben länger. . . Was fangen wir damit an?

Wir sind besonders herausgefordert, weil wir in einer Zeit der Umwälzung leben • „

Wir sind besonders herausgefordert, weil wir in einer Zeit der Umwälzung leben • „ 200 Oberste von den Angehörigen Issachars, die Zeiten verstanden und wussten, was Israel zu tun hatte. . . “ 1. Chron 12, 32 o Ein Gespür für den Lauf der Geschichte haben o Das Gebot der Stunde erkennen

Gesellschaftliche Lebenswelt der Nachmoderne Lebenswirklichkeit als Miteinander von Basismentalitäten Mentalität Prämoderne Moderne Fokus Traditionsorientierung

Gesellschaftliche Lebenswelt der Nachmoderne Lebenswirklichkeit als Miteinander von Basismentalitäten Mentalität Prämoderne Moderne Fokus Traditionsorientierung Kritische Akzentuierung Fundamentalismus Kritizismus, Skeptizismus Weltanschau. Fundamentaliche Zuordnung listische Christen + (exemplarisch) Muslime +. . . Wahrheitskonzepte Rationalität Postmoderne Pluralismus Relativismus Agnostiker, Atheisten, Naturalisten; mod. + lib. Protestanten Pluralisten, Relativisten, Hedonisten, Esoteriker, freie Spiritualität Nur eine Wahrheit, Eine Wahrheit, aber die ist klar; nicht unklar; um die um. . . für sie streiten Wahrheit ringen Viele Wahrheiten; jeder ist sich seine Wahrheit; Ringen unnötig Typologie der vierten EKD Mitgliedersynode Milieus praktisch; Schulz, Hauschildt, Kohler, S. 46 ff

Typologie der vierten EKD Mitgliedersynode Milieus praktisch; Schulz, Hauschildt, Kohler, S. 46 ff

Typologie der vierten EKD Mitgliedersynode Milieus praktisch; Schulz, Hauschildt, Kohler, S. 46 ff

Lebenswelten Welche Bedeutung haben diese Unterschiede für. . • Gottesdienste: Ablauf, Predigt, Musik •

Lebenswelten Welche Bedeutung haben diese Unterschiede für. . • Gottesdienste: Ablauf, Predigt, Musik • Gemeinschaftsvorstellungen • Rolle des Pastors • Beteiligung von Ehrenamtlichen • Leitungsstil • Evangelisation, Mission, Diakonie • Wunsch nach Kleingruppen • Kommunikation und Medien Typologie der vierten EKD Mitgliedersynode Milieus praktisch; Schulz, Hauschildt, Kohler, S. 46 ff

Gott hat einen Plan für uns: Wie erreichen wir das Ziel? 1. Mit Veränderung

Gott hat einen Plan für uns: Wie erreichen wir das Ziel? 1. Mit Veränderung positiv und produktiv umgehen 2. Fundamente und Variablen unterscheiden 3. Lebenslanges lernen 4. Deine Rolle finden