Vom Himmel hoch da komm ich her ich

  • Slides: 24
Download presentation

» Vom Himmel hoch da komm ich her, ich bring euch gute neue Mär;

» Vom Himmel hoch da komm ich her, ich bring euch gute neue Mär; der guten Mär bring ich so viel, davon ich singn und sagen will. 2. Euch ist ein Kindlein heut geborn von einer Jungfrau auserkorn, ein Kindelein so zart und fein, das soll eu’r Freud und Wonne sein. 3. Es ist der Herr Christ, unser Gott, der will euch führn aus aller Not, der will eu’r Heiland selber sein, von allen Sünden machen rein. 4. Er bringt euch alle Seligkeit, die Gott der Vater hat bereit’, dass ihr mit uns im Himmelreich sollt leben nun und ewiglich. 5

1. O Bethlehem, du kleine Stadt, wie stille liegst du hier, du schläfst, und

1. O Bethlehem, du kleine Stadt, wie stille liegst du hier, du schläfst, und goldne Sternelein ziehn leise über dir. Doch in den dunklen Gassen das ewge Licht heut scheint für alle, die da traurig sind und die zuvor geweint. 2. Des Herren heilige Geburt verkündet hell der Stern, ein ewger Friede sei beschert den Menschen nah und fern; denn Christus ist geboren, und Engel halten Wacht, dieweil die Menschen schlafen die ganze dunkle Nacht.

1. Kommet, ihr Hirten, ihr Männer und Fraun, kommet, das liebliche Kindlein zu schaun,

1. Kommet, ihr Hirten, ihr Männer und Fraun, kommet, das liebliche Kindlein zu schaun, Christus, der Herr, ist heute geboren, den Gott zum Heiland euch hat erkoren. Fürchtet euch nicht! 2. Lasset uns sehen in Bethlehems Stall, was uns verheißen der himmlische Schall; was wir dort finden, lasset uns künden, lasset uns preisen in frommen Weisen. Halleluja! 3. Wahrlich, die Engel verkündigen heut Bethlehems Hirtenvolk gar große Freud: Nun soll es werden Friede auf Erden, den Menschen allen ein Wohlgefallen. Ehre sei Gott!

1. Es ist ein Ros entsprungen aus einer Wurzel zart, wie uns die Alten

1. Es ist ein Ros entsprungen aus einer Wurzel zart, wie uns die Alten sungen, von Jesse kam die Art und hat ein Blümlein bracht mitten im kalten Winter wohl zu der halben Nacht 2. Das Blümlein, das ich meine, davon Jesaja sagt, hat uns gebracht alleine Marie, die reine Magd; aus Gottes ewgem Rat hat sie ein Kind geboren, welches uns selig macht. 3. Das Blümelein so kleine, das duftet uns so süß; mit seinem hellen Scheine vertreibt's die Finsternis. Wahr' Mensch und wahrer Gott, hilft uns aus allem Leide, rettet von Sünd und Tod.

 • EG 46 • 1. Stille Nacht, heilige Nacht! Alles schläft, einsam wacht

• EG 46 • 1. Stille Nacht, heilige Nacht! Alles schläft, einsam wacht nur das traute, hochheilige Paar. Holder Knabe im lockigen Haar, schlaf in himmlischer Ruh. • 2. Stille Nacht, heilige Nacht! Hirten erst kundgemacht, durch der Engel Halleluja tönt es laut von fern und nah: Christ, der Retter, ist da, Christ, der Retter, ist da! • 3. Stille Nacht, heilige Nacht! Gottes Sohn, o wie lacht Lieb aus deinem göttlichen Mund, da uns schlägt die rettende Stund, Christ, in deiner Geburt.

Erzählerin…………………Mona Lukosch Maria……………Julia Garbe Josef……………. Nils Weth Engel 1…………Emma Walker Engel 2…………Michelle Wagner Hirte

Erzählerin…………………Mona Lukosch Maria……………Julia Garbe Josef……………. Nils Weth Engel 1…………Emma Walker Engel 2…………Michelle Wagner Hirte 1…………. . Sophie Franke Hirte 2…………. . Sandrina Schultheis Hirte 3…………. . Etienne Beckert Hirte 4…………. . Mona Lukosch Kaspar …………Sandrina Schultheis Melchior…………………. . . Vivien Blake Balthasar …………………. Sophie Franke Heiligenscheinhalter………Michelle Wagner

 • 1. O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Welt ging verloren,

• 1. O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Welt ging verloren, Christ geboren: Freue, freue dich, o Christenheit! • 2. O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Christ erschienen, uns zu versühnen: Freue, freue dich, o Christenheit! • 3. O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Himmlische Heere jauchzen dir Ehre: Freue, freue dich, o Christenheit!