Vit C HochdosisTherapie im Tanzsport DR RONALD ECKER

  • Slides: 23
Download presentation
Vit. C Hochdosis-Therapie im Tanzsport DR. RONALD ECKER Arzt für Allgemein- und Sportmedizin www.

Vit. C Hochdosis-Therapie im Tanzsport DR. RONALD ECKER Arzt für Allgemein- und Sportmedizin www. roneck-sportmed. at NICHT Wien Marchtrenk (OÖ)!!

Tanzsport: medizinischer Beitrag? niedrige Energiezufuhr => auch weniger Mikronährstoffe

Tanzsport: medizinischer Beitrag? niedrige Energiezufuhr => auch weniger Mikronährstoffe

 • • Vitamin C – Zufuhr, Empfehlungen Bedeutung/Funktionen von Vitamin C orale versus

• • Vitamin C – Zufuhr, Empfehlungen Bedeutung/Funktionen von Vitamin C orale versus parenterale Therapie Infusionstherapie Vitamin C in der Praxis

 • Foto(s) Ordination/RE. Vital Marchtrenk

• Foto(s) Ordination/RE. Vital Marchtrenk

Vitamin C – Zufuhr, Empfehlungen • • • D-A-CH 0, 1 g/Tag erhöhter Bedarf

Vitamin C – Zufuhr, Empfehlungen • • • D-A-CH 0, 1 g/Tag erhöhter Bedarf bei …… ÖGOM: 0, 5 – 2 g/Tag (therapeutischer Zugang) 0, 5 g Vit. C: 25 Äpfel, 2 Tassen schwarze Ribisel Ascorbinsäure vs. Calciumascorbat

 • Problem hohe Dosis oral: – Resorptionskapazität – optimale Einnahmemodalität – keine wirklich

• Problem hohe Dosis oral: – Resorptionskapazität – optimale Einnahmemodalität – keine wirklich hohen Gewebsspiegeln – bowel tolerance

Bedeutung/Funktionen von Vitamin C, I Bedeutung/Funktion Erklärung Antioxidans Schutzfunktion Vit. E - Spareffekt Regeneration

Bedeutung/Funktionen von Vitamin C, I Bedeutung/Funktion Erklärung Antioxidans Schutzfunktion Vit. E - Spareffekt Regeneration Vit. E Baustein Redoxkette C-E-Q 10 -ALS/GSH Endothelprotektion NO (Erhöhung Bioverfügbarkeit) Biosynthese Neurotransmitter Serotonin, NA, L-Dopa Biosynthese Kortisol Antiallergisch Histaminabbau Eisenstoffwechsel Eisenresorption, Transferrin Ferritin Folsäure-Stoffwechsel Folsäure Tetrahydrofolsäure + antikanzerogen Verminderte Bildung Nitrosamine Schutz der DNA vor oxidativen Schäden …………. .

Bedeutung/Funktionen von Vitamin C, II Bedeutung/Funktion Erklärung Immunkompetenz Zelluläres und humorales Immunsystem Phagozytose! Aktivierung

Bedeutung/Funktionen von Vitamin C, II Bedeutung/Funktion Erklärung Immunkompetenz Zelluläres und humorales Immunsystem Phagozytose! Aktivierung Chemotaxis bzw. Komplementsystem Wundheilung Hydroxylierung von Lysin und Prolin Stimulierung Fibroblasten Entwicklung/Reifung Knorpel …. .

Labor Vit. C im Serum eher nicht in der Praxis…. mögliche Mangelsymptome: – Antriebslosigkeit

Labor Vit. C im Serum eher nicht in der Praxis…. mögliche Mangelsymptome: – Antriebslosigkeit – Gelenks-/Gliederschmerzen – Leistungsschwäche/Müdigkeit – Infektanfälligkeit – Neigung zu Blutungen – Verzögerung von Wundheilung

orale versus parenterale Vitamin C - Zufuhr Orale parenteral Wirkeintritt langsam schnell Gewebsspiegel mäßig

orale versus parenterale Vitamin C - Zufuhr Orale parenteral Wirkeintritt langsam schnell Gewebsspiegel mäßig sehr hoch Verträglichkeit z. T. suboptimal gut Verfügbarkeit immer Arzt Preis günstig teuer

Infusionstherapie Vitamin C in der Praxis • Kontraindikationen (betrifft Dosen 30 g aufwärts) –

Infusionstherapie Vitamin C in der Praxis • Kontraindikationen (betrifft Dosen 30 g aufwärts) – Niereninsuffizienz – Oxalat-Nierensteine kein Hinweis! – Glucose 6 -Phosphat-Dehydrogenase-Mangel (Hochdosis, Bevölkerungsgruppen) – Hämochromatose (? ) – (Kinder < 12 Jahre)

 • NICHT gleichzeitig mit – Eisen parenteral (2 Tage Abstand) – Glutathion (nicht

• NICHT gleichzeitig mit – Eisen parenteral (2 Tage Abstand) – Glutathion (nicht am gleichen Tag) – [Selen parenteral (1 Stunde Abstand)]

 • Lichtempfindlichkeit (dunkel) • Vit. C Injectopas: 7, 5 g/50 ml: einfach, Qualität

• Lichtempfindlichkeit (dunkel) • Vit. C Injectopas: 7, 5 g/50 ml: einfach, Qualität • Für Hochdosierung: 30 g. Flaschen (Biological Therapies, Australien)

Intravenöse Therapie und Doping-Richtlinien: Infusion max. 50 ml/6 Stunden

Intravenöse Therapie und Doping-Richtlinien: Infusion max. 50 ml/6 Stunden

Infusionsdauer • 7, 5 g ½ Stunde • 15 g 1 Stunde • ….

Infusionsdauer • 7, 5 g ½ Stunde • 15 g 1 Stunde • …. .

3 Praxisbeispiele • grippaler Infekt kurz vor Wettkampf • Sturz mit Prellungen/Weichteilverletzungen • Leistungssteigerung

3 Praxisbeispiele • grippaler Infekt kurz vor Wettkampf • Sturz mit Prellungen/Weichteilverletzungen • Leistungssteigerung bei hohem Trainingsumfang, Infektanfälligkeit

grippaler Infekt 3 Tage vor Wettkampf • Vit. C 15 g – + gleichzeitig

grippaler Infekt 3 Tage vor Wettkampf • Vit. C 15 g – + gleichzeitig Zink 30 mg, 1000µg Methylcobalamin • ´Grippecocktail´: – – – Traumeel Gripp. Heel Echinacea comp. Engystol Lymphomyosot bzw. Lymphdiaral • weitere Maßnahmen!!

Sturz mit Prellungen/Weichteilverletzungen (in einer intensiven Trainingsphase) • Vit. C 7, 5 g 3

Sturz mit Prellungen/Weichteilverletzungen (in einer intensiven Trainingsphase) • Vit. C 7, 5 g 3 x/Woche über 2 Wochen zusätzlich: Zink, …. Vit. D + ´Multi´ (? ) • Enzymtherapie • manuelle Lymphdrainage • ´leichtes Training´ • ´physikalische Maßnahmen´ (Hochdosis. Magnetfeld, Flächenlaser)

Leistungssteigerung bei hohem Trainingsumfang, Infektanfälligkeit • 1. (Voll-)Blutanalyse • 2. Substitution – alle 1

Leistungssteigerung bei hohem Trainingsumfang, Infektanfälligkeit • 1. (Voll-)Blutanalyse • 2. Substitution – alle 1 -2 Wochen Vitamin-Infusion C 7, 5 g über 2 Monate + suboptimale Mikronährstoffe – orale je nach Ergebnis der Mikronährstoff-Analyse (u. a. Magnesium, Coenzym Q 10, Vitamin D, …)

Danke für die Aufmerksamkeit

Danke für die Aufmerksamkeit