PharmaBiotech Quecksilberbelastung Austausch mit sanierungspflichtigen Parzellenbesitzern 31 Januar

  • Slides: 47
Download presentation
Pharma&Biotech Quecksilberbelastung Austausch mit sanierungspflichtigen Parzellenbesitzern 31. Januar 2017, Aula OS-Schulhaus in Raron

Pharma&Biotech Quecksilberbelastung Austausch mit sanierungspflichtigen Parzellenbesitzern 31. Januar 2017, Aula OS-Schulhaus in Raron

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung n Rückblick Pilotsanierungen / Vorgehen vor Ort n Offene Fragerunde n Aperitif / individuelle Fragen an Spezialisten

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Rückblick Untersuchungen Derzeitiger Stand (nach Sanierung/Dekontaminierung von 12 Parzellen

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Rückblick Untersuchungen Derzeitiger Stand (nach Sanierung/Dekontaminierung von 12 Parzellen im Rahmen von Bauprojekten oder Pilot-Sanierungen): 647 untersuchten Parzellen im Siedlungsgebiet von Visp und Raron • 386 unbelastet (Mischprobe* <0. 5 mg Hg/kg); • 163 belastet (Mischprobe* zw. 0. 5 und 2 mg Hg/kg); • 98 stark belastet (Mischprobe* > 2 mg Hg/kg). *Durchschnittliche Hg-Konzentration auf 100 m 2 -Fläche (mind. 16 Einstiche für die Erstellung einer Mischprobe) Mind. 1 Mischprobe pro Parzelle Zwei Bodenschichten untersucht (0 -20 cm und 20 -40 cm) 3

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Rückblick Untersuchungen Lage, Menge und Konzentration des Hg +

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Rückblick Untersuchungen Lage, Menge und Konzentration des Hg + Gefährdungsabschätzung Ziele und Dringlichkeit der Sanierung 4 • Durchschnittliche Belastungstiefe in Raron: 0. 78 m • Heterogenität der Quecksilberbelastung • Sanierungswert für Böden: 2 mg Hg/kg • Schutz des Bodens langfristig sicherstellen Belastungsherde beseitigen • Dringlichkeit aufgrund der zurzeit bestehenden Verbote

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Sanierungsprojekt nach Altl. V & Variantenstudie: Der Bericht wurde

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Sanierungsprojekt nach Altl. V & Variantenstudie: Der Bericht wurde der DUS übermittelt. Die DUS wird noch offiziell Stellung nehmen. 5 • Sanierung = Ersatz des Bodens mit sauberem Material • Bis auf eine Tiefe von 2 m sämtliches mit >2 mg Hg/kg Material ersetzen

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Sanierungsablauf Folgt durch Marco Perrig und Rémi Luttenbacher 6

Anleitung zur Sanierung im Siedlungsgebiet Sanierungsablauf Folgt durch Marco Perrig und Rémi Luttenbacher 6

Zwei administrative Verfahren Baugesuch zur Umsetzung der Sanierungen: - Grosser Eingriff - Unterschrift sämtlicher

Zwei administrative Verfahren Baugesuch zur Umsetzung der Sanierungen: - Grosser Eingriff - Unterschrift sämtlicher Grundstückeigentümer - Öffentliche Auflage Baugenehmigung Altlastenrechtliches Verfahren: - Kataster der belasteten Standorte - Verursacherprinzip - Vorgegebener Ablauf Behördenentscheid (d. h. Sanierungsverfügung) Aber in diesem Fall: Sanierungsvereinbarung 7

Zwei administrative Verfahren Altlastenrechtliches Verfahren: Baugesuch zur Umsetzung der Sanierungen: - Grosser Eingriff -

Zwei administrative Verfahren Altlastenrechtliches Verfahren: Baugesuch zur Umsetzung der Sanierungen: - Grosser Eingriff - Unterschrift sämtlicher Grundstückeigentümer - Öffentliche Auflage - Kataster der belasteten Standorte - Verursacherprinzip - Vorgegebener Ablauf Behördenentscheid (d. h. Sanierungsverfügung) Baugenehmigung Aber in diesem Fall: Sanierungsvereinbarung Start der Sanierungen 8

Anleitung zur Sanierung Diese Anleitung zur Sanierung wurde Ihnen am 12. Januar per Post

Anleitung zur Sanierung Diese Anleitung zur Sanierung wurde Ihnen am 12. Januar per Post zugestellt. 9

Schritt 1: Generelles Baugesuch … gemäss der noch abzuschliessenden Sanierungsvereinbarung … 10

Schritt 1: Generelles Baugesuch … gemäss der noch abzuschliessenden Sanierungsvereinbarung … 10

Schritt 1: Generelles Baugesuch XXX 11

Schritt 1: Generelles Baugesuch XXX 11

Schritt 1: Generelles Baugesuch Was geschieht, wenn jemand dem Baugesuch nicht zustimmt? Verfüg ung

Schritt 1: Generelles Baugesuch Was geschieht, wenn jemand dem Baugesuch nicht zustimmt? Verfüg ung d urch d i e DUS kontaktieren 12

Schritt 1: Generelles Baugesuch Persönliches Bauvorhaben: - Eine Koordination mit der Sanierung ist möglich

Schritt 1: Generelles Baugesuch Persönliches Bauvorhaben: - Eine Koordination mit der Sanierung ist möglich und häufig sinnvoll - Rechtskräftige Baubewilligung für das persönliche Bauvorhaben notwendig - Spezifische Vereinbarung mit der Lonza AG kontaktieren: Herrn Rémi Luttenbacher 13

Schritt 2: Sanierungsplanung auf den Parzellen Ausführungsprojekt: a) Kontaktaufnahme durch Arcadis - Zustandsaufnahme -

Schritt 2: Sanierungsplanung auf den Parzellen Ausführungsprojekt: a) Kontaktaufnahme durch Arcadis - Zustandsaufnahme - Ggf. weitere Untersuchungen - Erster Entwurf des Ausführungsprojekts b) Gemeinsame Konkretisierung des Ausführungsprojekts - Konkrete Massnahmen auf einer Parzelle - Eigentümer, Lonza, Kanton 14

Schritt 2: Sanierungsplanung auf den Parzellen Totaldekontamination: - Totaldekontamination heisst, dass sämtliches Material mit

Schritt 2: Sanierungsplanung auf den Parzellen Totaldekontamination: - Totaldekontamination heisst, dass sämtliches Material mit mehr als 0. 5 mg Hg/kg entfernt wird. - Das Gesetz sieht eine Sanierung für Flächen mit Belastungen von mehr als 2 mg Hg/kg vor. - Der Entscheid zur Totaldekontamination liegt beim Eigentümer. - Die Mehrkosten einer Totaldekontamination tragen die Eigentümer grundsätzlich selber. 15

Schritt 2: Sanierungsplanung auf den Parzellen Zusatzziele (inkl. Totaldekontamination): - Werden im Rahmen des

Schritt 2: Sanierungsplanung auf den Parzellen Zusatzziele (inkl. Totaldekontamination): - Werden im Rahmen des Ausführungsprojekts festgehalten, - sind aber Bestandteil einer separaten Vereinbarung zwischen Eigentümern und Lonza AG. 16

Schritt 3: Sanierungsvereinbarung Hauptzweck der Sanierungsvereinbarung ist es, für alle Beteiligten eine einheitliche und

Schritt 3: Sanierungsvereinbarung Hauptzweck der Sanierungsvereinbarung ist es, für alle Beteiligten eine einheitliche und verbindliche Grundlage für die Sanierungsarbeiten und deren Ziele zu schaffen. 17

Schritt 3: Sanierungsvereinbarung Mit der Unterzeichnung der Sanierungsvereinbarung, erklären Sie sich einverstanden - die

Schritt 3: Sanierungsvereinbarung Mit der Unterzeichnung der Sanierungsvereinbarung, erklären Sie sich einverstanden - die Arbeiten zu unterstützen; - dass die Lonza AG die Sanierung durchführt und vorfinanziert; - dass die Massnahmen (gemäss Ausführungsprojekt) notwendig und zielführend sind; - die Parzelle bis nach Abschluss des Verfahrens nicht zu veräussern oder zu teilen. Die Sanierungsvereinbarung wird von Eigentümer, Lonza AG, Gemeinde und Kanton unterzeichnet. 18

Schritt 4: Sanierung 19

Schritt 4: Sanierung 19

Schritt 5: Schlussbericht/Anpassung Kataster - Durch die Erfolgskontrolle wird der Nachweis erbracht, dass die

Schritt 5: Schlussbericht/Anpassung Kataster - Durch die Erfolgskontrolle wird der Nachweis erbracht, dass die Sanierungsziele erreicht worden sind. - Somit besteht keine Gefahr mehr für Mensch und Umwelt. - Der Kanton wird auf einen entsprechenden Schlussbericht Stellung nehmen. Erfolgskontrolle und Restbelastung 20

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 21

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 21

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 22

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 22

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 23

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 23

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 24

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 24

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 25

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 25

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 26

Technische Kerngruppe, Visp 24. April 2015 26

Schritt 5: Schlussbericht/Anpassung Kataster - Unbelastete Flächen werden aus dem Kataster gelöscht. - Flächen

Schritt 5: Schlussbericht/Anpassung Kataster - Unbelastete Flächen werden aus dem Kataster gelöscht. - Flächen mit bedeutenden Restbelastungen werden im Kb. S bleiben. - Im Kb. S wird künftig klar ersichtlich sein, welche Flächen Belastungen aufweisen. 27

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung n Rückblick Pilotsanierungen / Vorgehen vor Ort n Offene Fragerunde n Aperitif / individuelle Fragen an Spezialisten

Film

Film

1. Pilotsanierung in Visp Umgebung Sportstadion / Sanierung abgeschlossen n Sanierungsperimeter 2’ 200 m

1. Pilotsanierung in Visp Umgebung Sportstadion / Sanierung abgeschlossen n Sanierungsperimeter 2’ 200 m 2 n Sanierungsbedarf auf erste 40 cm Tiefe begrenzt n Sanierungsprojekt gemäss Altlastenverordnung eingereicht und von DUS genehmigt n Baugenehmigung für Sanierung und anschliessendes Bauprojekt n Vereinbarung Lonza/Kanton/Gemeinde (auch Eigentümerin) n Sanierung innert 2 Tagen im Juli 2016 (= Totaldekontamination mit Restbelastung Hg < 0. 5 mg /kg) n Begleitung der Arbeiten durch Umweltfachperson 30 Nov-20

1. Pilotsanierung in Visp n Quecksilberbelastung bis 30 mg/kg n 600 t belastetes Material

1. Pilotsanierung in Visp n Quecksilberbelastung bis 30 mg/kg n 600 t belastetes Material abgetragen und fachgerecht entsorgt n Gesamthaft entfernte Quecksilbermenge: 4 kg Quecksilber n Staub unter Kontrolle durch Wasserberieselung während Erdarbeiten n Hg Messungen in Luft durch UNI Basel: kein Problem n Kosten: CHF 165’ 000. - unpräjudiziell durch Lonza vorfinanziert 31 Nov-20

1. Pilotsanierung in Visp 32 Nov-20

1. Pilotsanierung in Visp 32 Nov-20

2. Pilotsanierung in Raron Fussballfeld Moos / Sanierung durchgeführt, Ansaat im Frühjahr 2017 noch

2. Pilotsanierung in Raron Fussballfeld Moos / Sanierung durchgeführt, Ansaat im Frühjahr 2017 noch ausstehend n Sanierungsperimeter 4’ 100 m 2 n Sanierungsbedarf lokal bis über 1 m Tiefe n Vereinbarung Lonza/Kanton/Gemeinde/ Burgerschaft (= Grundeigentümerin) n Entscheid Grundeigentümerin: keine Totaldekontamination Restbelastung bleibt dokumentiert n Sanierungsdauer: 6 Wochen n Quecksilberbelastung bis 76 mg/kg n 4’ 600 t belastetes Material abgetragen und fachgerecht entsorgt n Gesamthaft entfernte Quecksilbermenge: 25 kg Quecksilber 33 Nov-20

2. Pilotsanierung in Raron n Besonderheit: Hochdruck-Gasleitung innerhalb der Parzelle besondere Bewilligungen und Sicherheitsmassnahmen

2. Pilotsanierung in Raron n Besonderheit: Hochdruck-Gasleitung innerhalb der Parzelle besondere Bewilligungen und Sicherheitsmassnahmen erforderlich n Staubmessungen und Bestimmung von Quecksilberkonzentration in Staub während Sanierung (Passivsammler): kein Problem n Kosten: CHF 900’ 000. - unpräjudiziell durch Lonza vorfinanziert 34 Nov-20

2. Pilotsanierung in Raron 35 Nov-20

2. Pilotsanierung in Raron 35 Nov-20

Zustandsaufnahme vor Sanierung 5 – 10 mg Hg/kg 10 – 30 mg Hg/kg 2

Zustandsaufnahme vor Sanierung 5 – 10 mg Hg/kg 10 – 30 mg Hg/kg 2 – 5 mg Hg/kg 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden Untergrund

1. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 10 – 30 mg Hg/kg 5 – 10 mg Hg/kg

1. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 10 – 30 mg Hg/kg 5 – 10 mg Hg/kg 2 – 5 mg Hg/kg 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden Untergrund

2. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 5 – 10 mg Hg/kg 0. 5 – 2 mg

2. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 5 – 10 mg Hg/kg 0. 5 – 2 mg Hg/kg 2 – 5 mg Hg/kg 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden Untergrund

3. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 2 – 5 mg Hg/kg 0. 5 – 2 mg

3. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 2 – 5 mg Hg/kg 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden 0. 5 – 2 mg Hg/kg Untergrund

4. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden 0. 5 –

4. Arbeitsgang gesicherter Umschlagplatz 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden 0. 5 – 2 mg Hg/kg Untergrund

Nach Sanierung 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden 0. 5 – 2 mg

Nach Sanierung 0. 5 – 2 mg Hg/kg Boden 0. 5 – 2 mg Hg/kg Untergrund

Zeitlicher Ablauf n Gestaffeltes Vorgehen n Sobald die Baubewilligung vorliegt und sämtliche Sanierungsvereinbarungen eines

Zeitlicher Ablauf n Gestaffeltes Vorgehen n Sobald die Baubewilligung vorliegt und sämtliche Sanierungsvereinbarungen eines Quartiers vorliegen, kann mit den Sanierungsarbeiten in diesem Quartier begonnen werden n Es werden nicht alle Quartiere gleichzeitig saniert n Geplant ist mit einem 1. Quartier in Raron zu beginnen. Anschliessend wird ein Quartier in Visp saniert.

Individuelle Planungen vor Ort

Individuelle Planungen vor Ort

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung n Rückblick Pilotsanierungen / Vorgehen vor Ort n Offene Fragerunde n Aperitif / individuelle Fragen an Spezialisten

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung

Programm n Begrüssung und Vorstellungsrunde n Vorwort Kanton, Gemeinde, Lonza n Anleitung zur Sanierung n Rückblick Pilotsanierungen / Vorgehen vor Ort n Offene Fragerunde n Aperitif / individuelle Fragen an Spezialisten

Ansprechpartner DUS und Lonza DUS n n Sektionschef Altlasten, Abfälle und Boden Yves Degoumois,

Ansprechpartner DUS und Lonza DUS n n Sektionschef Altlasten, Abfälle und Boden Yves Degoumois, yves. [email protected] vs. ch, 027 606 31 81 Wissenschaftliche Mitarbeiter: Marco Perrig, marco. [email protected] vs. ch, 027 606 31 32 Stéphane Westermann, stephane. [email protected] vs. ch, 027 606 31 34 Lonza n n Leiter Umweltprojekte Rémi Luttenbacher, remi. [email protected] com, 061 316 82 89 Leiter Kommunikation Renzo Cicillini, renzo. [email protected] com, 027 948 53 49 Gemeinde n Gemeindepräsident Reinhard Imboden, [email protected] ch, 079 220 36 81 46 Nov-20

47 Nov-20

47 Nov-20