Molekularbiologie Spezifische Hinweise fr molekularbiologische Experimente Gentechnikgesetz Gen

  • Slides: 17
Download presentation
Molekularbiologie Spezifische Hinweise für molekularbiologische Experimente

Molekularbiologie Spezifische Hinweise für molekularbiologische Experimente

§ § Gentechnikgesetz (Gen. TG) • Wird ein DNA-Fragment aus einem Organismus in einen

§ § Gentechnikgesetz (Gen. TG) • Wird ein DNA-Fragment aus einem Organismus in einen anderen kloniert, so entsteht ein gentechnisch veränderter Organismus (GVO) • Ein solches Experiment fällt unter das Gen. TG • Veränderungen an Nukleinsäuren im Reagenzglas fallen nicht unter das Gen. TG

S 1 -Labor • Die Sicherheitsstufe „S 1“ ist die geringst mögliche Einstufung •

S 1 -Labor • Die Sicherheitsstufe „S 1“ ist die geringst mögliche Einstufung • Experimente dieser Sicherheitsstufe bedeuten „keine Gefahr für Mensch und Umwelt“ • Bei einem S 1 -Experiment müssen bestimmte Vorschriften eingehalten werden

Kennzeichnungen • Ein S 1 -Labor ist zu kennzeichnen • In besonderen Fällen muss

Kennzeichnungen • Ein S 1 -Labor ist zu kennzeichnen • In besonderen Fällen muss auch ein „Biogefährdungszeichen“ angebracht werden

Hinweise • Arbeiten Sie mit monoseptischen Kulturen • Vermeiden Sie Kontaminationen Ihrer Kulturen •

Hinweise • Arbeiten Sie mit monoseptischen Kulturen • Vermeiden Sie Kontaminationen Ihrer Kulturen • Nutzen Sie autoklavierte Gefäße und Lösungen • Bakterienkontaminationen schleppen Nukleasen ein

Vektor • Viele Vektoren enthalten Gene, die für Antibiotika-Resistenzen kodieren (Selektionsgen) • Hitzeinaktivieren Sie

Vektor • Viele Vektoren enthalten Gene, die für Antibiotika-Resistenzen kodieren (Selektionsgen) • Hitzeinaktivieren Sie alle Lösungen, die das AB-Resistenzgen oder einen GVO enthalten könnten.

Nukleinsäureanalyse • Trennung der Nukleinsäuren durch Agarosegelelektrophorese • Nachweis der Nukleinsäuren durch Färbungen

Nukleinsäureanalyse • Trennung der Nukleinsäuren durch Agarosegelelektrophorese • Nachweis der Nukleinsäuren durch Färbungen

DNA-Färbungen • Nutzen Sie das weniger toxische SYBR Green • Alle Reagenzien, die Nukleinsäuren

DNA-Färbungen • Nutzen Sie das weniger toxische SYBR Green • Alle Reagenzien, die Nukleinsäuren nachweisen, müssen als toxische Verbindungen angesehen werden • Nitrilhandschuhe benutzen • Hautkontakte vermeiden • Färbungen werden durch den Lehrer beaufsichtigt

UV-Bank • Ethidiumbromid gefärbte Agarosegele werden unter UV-Licht (<360 nm) betrachtet

UV-Bank • Ethidiumbromid gefärbte Agarosegele werden unter UV-Licht (<360 nm) betrachtet

Entsorgungen • Mit Bakterien oder mit AB-Resistenzgenen kontaminierte Gefäße: autoklavieren, dann waschen oder im

Entsorgungen • Mit Bakterien oder mit AB-Resistenzgenen kontaminierte Gefäße: autoklavieren, dann waschen oder im Hausmüll entsorgen • Pipettenspitzen sammeln: Bioabfall • Objektträger etc. in Desinfektionslösung sammeln

Prüfliste Sicherheit Anregung zur Kontrolle des eigenen Arbeitsplatzes • • • Betriebsanleitungen gelesen? Arbeitsplatz

Prüfliste Sicherheit Anregung zur Kontrolle des eigenen Arbeitsplatzes • • • Betriebsanleitungen gelesen? Arbeitsplatz übersichtlich aufgeräumt? Chemikalien verstreut? Lösungsmittel stehen gelassen? Schläuche gerissen? Erste-Hilfe Kasten in Ordnung? Feuerlöscher? Not- und Augenduschen? Gase aus?

The End ? • • Jetzt die Betriebsanleitung lesen! Verständnisfragen? Konkrete Sicherheitsmängel? Allgemeine Anregungen

The End ? • • Jetzt die Betriebsanleitung lesen! Verständnisfragen? Konkrete Sicherheitsmängel? Allgemeine Anregungen zur Verbesserung der Sicherheit im Praktikum? • Bitte Unterschrift nicht vergessen!

. . . und jetzt die Unterschrift bitte Ich bestätige durch meine Unterschrift, an

. . . und jetzt die Unterschrift bitte Ich bestätige durch meine Unterschrift, an der Sicherheitsunterweisung zum mikrobiologisch-molekularbiologischem Praktikum teilgenommen zu haben, die sich an die Betriebsanleitung anlehnt. Ich habe die Betriebsanleitung gelesen; ich hatte die Möglichkeit Fragen zu stellen; ich habe die Ausführungen verstanden und ich werde mich an die Anweisungen halten. Die Sicherheitsunterweisung fand am. . . von. . bis. . statt. Der Projektleiter. . . . Name Unterschrift

Anhang

Anhang

www-Infoadressen 1 Gefährliche Stoffe: • www. hvbg. de/d/bia/fac. htm Allgemeine Gefahrstoffdatenbank: • www. chemie.

www-Infoadressen 1 Gefährliche Stoffe: • www. hvbg. de/d/bia/fac. htm Allgemeine Gefahrstoffdatenbank: • www. chemie. fu-berlin. de/chemistry/saftey/chemsafety. html Chemische Datenblätter: • www. cdc. gov/niosh/ipcs/icstart. html • www. chemdat. de (zu Verbindungen des Merck-vwr Katalogs) Leitfaden zum Einsatz gefährlicher Stoffe in Praktika: • http: //userpage. chemie. fu-berlin. de/˜tlehmann/krebs/intro. html Gesetze, Verordnungen zum Arbeits-und Umweltschutz: • http: www. umwelt-online. de/recht

www-Infoadressen 2 • Gentechnikgesetz: http: //www. bba. de/gentech/gentg. htm • http: //www. bgchemie. de/

www-Infoadressen 2 • Gentechnikgesetz: http: //www. bba. de/gentech/gentg. htm • http: //www. bgchemie. de/ – Gefahrstoffinformationen (Datenbank) und – Informationen zur Biotechnologie

www-Infoadressen 3 • www. chemdat. de : – Sicherheitsdatenblätter für Verbindungsklasse wie Mineralsäuren, leichtbrennbare

www-Infoadressen 3 • www. chemdat. de : – Sicherheitsdatenblätter für Verbindungsklasse wie Mineralsäuren, leichtbrennbare Flüssigkeiten. Zusätzlich finden Sie hier Angaben zu Medien für verschiedene Bakterien • http: //www. eusdb. de/ – Sicherheitsdatenblätter verschiedener Lieferanten • Betriebsanweisungen: – http: //www-organik. chemie. uni-wuerzburg. de/misc/betr_ein. html – http: //www. as. uni-erlangen. de/Gefahrstoffe/gefahrstoffe. htm