INTEGRIERTE GESUNDHEITSUND QUALITTSENTWICKLUNG MIT DEM IQESQUALITTSTABLEAU Voraussetzungen fr

  • Slides: 16
Download presentation
INTEGRIERTE GESUNDHEITS-UND QUALITÄTSENTWICKLUNG MIT DEM IQES-QUALITÄTSTABLEAU Voraussetzungen für Entwicklungsaufgaben und Entwicklungsschritte Norbert Posse Auftakt-

INTEGRIERTE GESUNDHEITS-UND QUALITÄTSENTWICKLUNG MIT DEM IQES-QUALITÄTSTABLEAU Voraussetzungen für Entwicklungsaufgaben und Entwicklungsschritte Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 1

Entwicklung gestalten 4 Schulen lassen sich verändern – oder sie gestalten ihre Entwicklung aktiv

Entwicklung gestalten 4 Schulen lassen sich verändern – oder sie gestalten ihre Entwicklung aktiv mit 4 Sinnvolle Einflussnahme bedeutet, notwendige Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen, konsequent zu fördern und sozial- und gesundheitsverträglich zu gestalten 4 Schulentwicklungen sind dann erfolgsversprechend, wenn die Schule o ihre Stärken und Schwächen kennt o ihre Ressourcen und Potenziale nutzt o bereit ist, von den Erfahrungen anderer zu lernen o sich an einem attraktive, realisierbaren Ziel orientiert o systematisch vorgeht Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 2

Voraussetzungen für Entwicklung Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20.

Voraussetzungen für Entwicklung Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 3

Verändern bedeutet, die Komfortzone zu verlassen und sich auf Neues einzulassen Panikzone Angst Lern-/Wachstums-/Veränderungszone

Verändern bedeutet, die Komfortzone zu verlassen und sich auf Neues einzulassen Panikzone Angst Lern-/Wachstums-/Veränderungszone Stress Flucht Sicherheit Risiko Unsicherheit Vertrauen Unbekanntes Komfortzone Routinen Abwehr Foto: Nedim Gogic Nobody likes change – except a wet baby Widerstand Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 4

Veränderungen sind abhängig von … SOLLEN/MÜSSEN • Veränderung der Situation • Verordnungen • Anweisungen/Forderungen

Veränderungen sind abhängig von … SOLLEN/MÜSSEN • Veränderung der Situation • Verordnungen • Anweisungen/Forderungen • KÖNNEN • Fähigkeiten • Fertigkeiten • Wissen dem Umfeld WOLLEN • Motivation • Anreize • Nutzen der Person DÜRFEN/ERMÖGLICHEN • Rahmenbedingungen • Befugnisse • Möglichkeiten Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 5

Typische Problemkonstellationen 4 SOLLEN ohne WOLLEN Widerstand 4 SOLLEN ohne KÖNNEN Angst 4 SOLLEN

Typische Problemkonstellationen 4 SOLLEN ohne WOLLEN Widerstand 4 SOLLEN ohne KÖNNEN Angst 4 SOLLEN ohne DÜRFEN Frustration 4 WOLLEN ohne KÖNNEN (Selbst-)Überforderung 4 WOLLEN ohne DÜRFEN Konfrontation 4 KÖNNEN ohne DÜRFEN Resignation Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 6

Veränderungen sind abhängig von … SOLLEN/MÜSSEN • Veränderung der Situation • Verordnungen • Anweisungen/Forderungen

Veränderungen sind abhängig von … SOLLEN/MÜSSEN • Veränderung der Situation • Verordnungen • Anweisungen/Forderungen • Kohärenzgefühl machbar KÖNNEN • Fähigkeiten • Fertigkeiten • Wissen WOLLEN • Motivation • Anreize • Nutzen dem Umfeld verstehbar sinnhaft der Person DÜRFEN/ERMÖGLICHEN • Rahmenbedingungen • Befugnisse • Möglichkeiten Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 7

Kohärenz als Entwicklungsleitlinie Ich selbst Prüffragen Wir Kann ich das verstehen und verarbeiten? Weiß

Kohärenz als Entwicklungsleitlinie Ich selbst Prüffragen Wir Kann ich das verstehen und verarbeiten? Weiß ich, was und wie die Anderen denken, wie sie „die Welt“ sehen? über die „mentalen Modelle“ von Schule, Lernen, Bildung und Gesundheit sprechen Machbarkeit Kann ich das mit meinen Ressourcen und Kompetenzen bewältigen? Weiß ich, was sie können und nicht können? Kenne ich ihre Stärken und Schwächen? Kompetenzen schrittweise erweitern, schulinterne und individuelle Fortbildung planen Sinnhaftigkeit Erkenne ich einen Sinn in meinem Tun, habe ich eine positive Erwartung? Weiß ich, was die Anderen motiviert, worin ihre Bedürfnisse bestehen? kleine erfolgssichere Veränderungen planen, durchführen und evaluieren Verstehbarkeit Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 8

Das IQES-Wirkmodell als Modell der guten gesunden Schule Team 5. Arbeit in Unterrichtsteams Schülerinnen

Das IQES-Wirkmodell als Modell der guten gesunden Schule Team 5. Arbeit in Unterrichtsteams Schülerinnen und Schüler 1. Eigenverantwortliches Lernen 2. Aufbau von Kompetenzen Bildung, Lern- und Laufbahnerfolg 6. Kooperative Unterrichtsentwicklung Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 Kooperation m. Schulpartnern Eltern Ki. Tas, aufnehmende/abgebende Schulen Berufsbildung, Lehrmeister, Betrieben Schul-, Sozial- und Gesundheitsdienste 3. Guter Unterricht 4. Individual-Feedback Lehrpersonen 7. Operative Führung und Personalentwicklung 8. Qualitätssteuerung und interne Evaluation 9

IQES-Qualitätstableau Input. Qualitäten Prozessqualitäten Lehren und Lernen Prozessqualitäten Schule Lebensraum Unterricht Lernen Schulklima Schulführung

IQES-Qualitätstableau Input. Qualitäten Prozessqualitäten Lehren und Lernen Prozessqualitäten Schule Lebensraum Unterricht Lernen Schulklima Schulführung Gesundheit Schulprogramm Selbstreguliertes Lernen Schulgemeinschaft Lernräume Unterricht Kooperatives Lernen Tagesstrukturen Klassenführung Lernen mit allen Sinnen Arbeitsplatz Bedürfnis. Lernbegleitung orientierung Schulpartner individuelle Kurse/ Programme Betreuung Norbert Posse Prozessqualitäten Schulentwicklung Ergebnis-/Wirkungsqualitäten Personal. Qualitätsentwicklung management Wirkungen Pädagogische Leadership Personalentwicklung Qualitätsziele Bildungs-/ Erziehungsauftrag Feedback. Kultur Aufgabenverteilung Berufliche Kompetenzen Steuerung der Q-Prozesse Schlüsselqualifikationen Teamarbeit Entscheidungsprozesse Ressourcen Individidual. Feedback Schulerfolg Partizipation Schulorganisation Entwicklung Soziale Unterstützung Evaluation Zufriedenheit Schulklima SL-Aufgabe: Gesundheit fördern betriebliche QM der Gesundheits- Gesundheitsförderung Gesundheit Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 10

Basis der IQES-Instrumente 1 273 1 2 579 3 184 4 355 5 167

Basis der IQES-Instrumente 1 273 1 2 579 3 184 4 355 5 167 6 138 7 193 8 188 40 76 Qualitätsmerkmale 2077 Indikatoren 40 Qualitätsbereiche 8 Qualitätsdimensionen Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 11

IQES-Qualitätstableau: Entwicklungsaufgaben Input. Qualitäten Prozessqualitäten Lehren und Lernen Prozessqualitäten Schule Lebensraum Unterricht Lernen Schulklima

IQES-Qualitätstableau: Entwicklungsaufgaben Input. Qualitäten Prozessqualitäten Lehren und Lernen Prozessqualitäten Schule Lebensraum Unterricht Lernen Schulklima Schulführung Gesundheit Schulprogramm Selbstreguliertes Lernen Schulgemeinschaft Lernräume Unterricht Kooperatives Lernen Tagesstrukturen Klassenführung Lernen mit allen Sinnen Arbeitsplatz Bedürfnis. Lernbegleitung orientierung Schulpartner individuelle Kurse/ Programme Betreuung Norbert Posse Prozessqualitäten Schulentwicklung Ergebnis-/Wirkungsqualitäten Personal. Qualitätsentwicklung management Wirkungen Pädagogische Leadership Personalentwicklung Qualitätsziele Bildungs-/ Erziehungsauftrag Feedback. Kultur Aufgabenverteilung Berufliche Kompetenzen Steuerung der Q-Prozesse Schlüsselqualifikationen Teamarbeit Entscheidungsprozesse Ressourcen Individidual. Feedback Schulerfolg Partizipation Schulorganisation Entwicklung Soziale Unterstützung Evaluation Zufriedenheit Schulklima SL-Aufgabe: Gesundheit fördern betriebliche QM der Gesundheits- Gesundheitsförderung Gesundheit Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 12

Arbeiten mit dem IQES-Qualitätstableau Input. Qualitäten Prozessqualitäten Lehren und Lernen Prozessqualitäten Schulentwicklung Maßnahme dokumentieren

Arbeiten mit dem IQES-Qualitätstableau Input. Qualitäten Prozessqualitäten Lehren und Lernen Prozessqualitäten Schulentwicklung Maßnahme dokumentieren Ergebnis-/Wir-kungsqualitäten Lebensraum Unterricht Lernen Schulklima Schulführung Personalentwicklung Qualitätsmanagement Wirkungen Gesundheit Schulprogramm Selbstreguliertes Lernen Schulgemeinschaft Pädagogische Leadership Personalentwicklung Qualitätsziele Bildungs-/ Erziehungsauftrag Lernräume Unterricht Kooperatives Lernen Feedback. Kultur Aufgabenverteilung Berufliche Kompetenzen Steuerung der Q-Prozesse Schlüsselqualifikationen Tagesstrukturen Klassenführung Lernen mit allen Sinnen Teamarbeit Entscheidungsprozesse Ressourcen Individidual. Feedback Schulerfolg Arbeitsplatz Lernbegleitung Bedürfnisorientierung Partizipation Schulorganisation Soziale Unterstützung Entwicklung Evaluation Zufriedenheit Schulpartner Kurse/ Programme individuelle Betreuung Schulklima SL-Aufgabe: Gesundheit fördern betriebliche Gesundheitsförderung QM der Gesundheitsförderung Gesundheit Wirkungen kontrollieren Pläne umsetzen Maßnahmen planen Ziele vereinbaren Schwerpunkte setzen Bestandaufnahme zu den Qualitätsbereichen (Bu. G-Screening/Rating-Konferenz/…) Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 13

Arbeit mit dem IQES-Qualitätstableau 4 Bilden Sie acht Teams/Kleinstgruppen 4 Ideen-Karussell: Entwickeln Sie zu

Arbeit mit dem IQES-Qualitätstableau 4 Bilden Sie acht Teams/Kleinstgruppen 4 Ideen-Karussell: Entwickeln Sie zu der Ihnen vorliegenden Qualitätsdimensionen drei konkrete Anregungen und Vorschläge 4 Regeln: (1) Es darf nur über Lösungen, nicht über deren Umsetzungsprobleme gesprochen werden. (2) Beachten Sie die Regeln des Brainstormings: auch „verrückte Ideen“ sind willkommen, nicht kritisieren/kommentieren sondern höchstens ergänzen. (3) Wenn die Ideen ausgehen, den Bogen nach rechts weitergeben. Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 14

Ideen-Karussell: Ablauf 1. Die Gruppe klärt kurz falls nötig ihr Verständnis der jeweiligen „Q-Dimension“

Ideen-Karussell: Ablauf 1. Die Gruppe klärt kurz falls nötig ihr Verständnis der jeweiligen „Q-Dimension“ 2. Die Gruppe liest sich ggf. bereits vorhandene Einträge anderer Gruppen auf dem Bogen durch. 3. Die Gruppe benennt drei Anregungen/Ideen/konkrete Angebote für die entsprechende Q-Dimension. – „Was kann eine Schule tun, um in diesem Themenfeld die Leitideen der guten gesunden Schule zu unterstützen? “ 4. Wenn der Umsetzungsvorschlag einem konkreten Q-Bereich zugeordnet werden kann, schreibt die Gruppe die entsprechende Nummer dahinter. 5. Der Bogen wird nach rechts an die nächste Gruppe weitergegeben usw. … 6. Wenn zum Abschluss jede Gruppe ihre Ausgangsdimension wieder vorliegen hat, sichtet sie die verschiedenen Ideen und entscheidet sich für einen Vorschlag, den sie im Plenum vorstellt. [5 Min. ] Norbert Posse Auftakt- und Informationsveranstaltung für neue Schulen | Siegburg 20. /21. 02. 2018 15 [5 Min. ]

Kontakt 4 Norbert Posse 4 Fasanenstraße 15 442799 Leichlingen Norbert Posse 0172 200 37

Kontakt 4 Norbert Posse 4 Fasanenstraße 15 442799 Leichlingen Norbert Posse 0172 200 37 50 02175 6757 [email protected] de Qualitätsentwicklung und Evaluation | Bochum Januar 2017 16