Herzlich willkommen zur VTVSport und JugendsportwarteTagung Freitag 26

  • Slides: 50
Download presentation
Herzlich willkommen zur VTV-Sport- und Jugendsportwarte-Tagung Freitag, 26. November 2010, Vorarlberger Tenniszentrum (Tennishalle Götzis)

Herzlich willkommen zur VTV-Sport- und Jugendsportwarte-Tagung Freitag, 26. November 2010, Vorarlberger Tenniszentrum (Tennishalle Götzis)

1. Begrüßung 2

1. Begrüßung 2

2. VMM 2011 • Aufgabenverteilung • Meldefristen • Spieltermine • Neuerungen VMM 2011 •

2. VMM 2011 • Aufgabenverteilung • Meldefristen • Spieltermine • Neuerungen VMM 2011 • Ehrungen der Mannschaften 2011 • Wimpelübergabe

Aufgabenverteilung VMM-Vorbereitung: Stefan Rauth Kontrolle Spielerlisten: Juliane Pösel, Rainer Nachbauer und Helmut Aichholzer VMM-Auslosung:

Aufgabenverteilung VMM-Vorbereitung: Stefan Rauth Kontrolle Spielerlisten: Juliane Pösel, Rainer Nachbauer und Helmut Aichholzer VMM-Auslosung: Stefan Rauth (begleitet von Sportausschuss und vom Wettspielreferent) VMM-Begleitung: Stefan Rauth (Allg. Klasse und Senioren), Juliane Pösel (Schüler) VMM-Broschüre: Michael Rauth, Gerhard Nenning VMM-Presse & –Internet: Gerhard Nenning

VMM-Meldefristen 2011 o 1. Jänner -15. Februar 2011: Nennfrist für Mannschaften und Spieler o

VMM-Meldefristen 2011 o 1. Jänner -15. Februar 2011: Nennfrist für Mannschaften und Spieler o 16. -22. Februar 2011: Überprüfung der Spielerlisten durch die jeweiligen Referenten o 16. Februar – 30. April 2011: Nachnennfrist (Nachnennungsantrag per Mail und Nachnenngebühr von € 50, – bei Erwachsenen bzw. € 20, – bei Schülern. Innen) o 23. Februar 2011: PDF an die Vereine (mit den vom Verein jeweils gemeldeten Mannschaften und Spielerlisten) mit der Bitte um Kontrolle o 23. -28. Februar 2011: Bestätigung des pdf's durch die Vereine bzw. Einbringung von Änderungswünschen (Ende der Kontrollfrist) durch kurzes Mail an gerhard. [email protected] at o bis spät. 5. März 2011: Veröffentlichung der Mannschaften und Spielerlisten im Netz (auf nu. Liga)

VMM-Meldefristen 2010 o bis 10. März 2011: Erstellung der Gruppen (wenn notwendig: öffentlicher Losentscheid

VMM-Meldefristen 2010 o bis 10. März 2011: Erstellung der Gruppen (wenn notwendig: öffentlicher Losentscheid über Aufstieg bei Rückzug aus einer höheren Gruppe) und Veröffentlichung der provisorischen Gruppen zur Prüfung im Internet o 15. März 2011: Ende der Prüffrist der Mannschaften in den Gruppen, Einarbeitung von Beanstandungen o 15 bis 20. März 2011: Einarbeitung von Beanstandungen und Auslosung der Begegnungen mit der TOP-Software (Ermittlung der Termine wer gegen wen zuhause oder auswärts in welcher Runde spielt) und Veröffentlichung im Internet o 30. April 2011: Ende der Nachnennfrist

VMM-Spieltermine 2011 14. /15. Mai 2011 1. Runde 21. /22. Mai 2011 2. Runde

VMM-Spieltermine 2011 14. /15. Mai 2011 1. Runde 21. /22. Mai 2011 2. Runde 28. /29. Mai 2011 3. Runde 02. Juni 2011 1. Ersatztermin Christi Himmelfahrt 04. /05. Juni 2011 1. Runde PO + 4. Runde 11. /12. /13. Juni 2. Ersatztermin Pfingsten 18. /19. Juni 2011 2. Runde PO + 5. Runde 23. Juni 2011 3. Ersatztermin (ev. 6. Runde bei 7 Runden) Fronleichnam 25. /26. Juni 2011 Finale + 6. Runde + 4. Ersatztermin 02. /03. Juli 2011 7. Runde + 5. Ersatztermin

Ergebnisse des Fragebogens zur VMM 22 Rückmeldungen – von 54 angeschriebenen Vereinen (ca. 40%)

Ergebnisse des Fragebogens zur VMM 22 Rückmeldungen – von 54 angeschriebenen Vereinen (ca. 40%) – leider unter den Erwartungen! eingegangen: ESV Bludenz, TC Brand, UTC Braz, TC Bürs, TC Dornbirn, UTC Dornbirn, TC BW Feldkirch, TC Frastanz, TC St. Gallenkirch TC Götzis, TC Höchst, TC Krumbach, UTC Koblach, TC Lauterach, TC Ludesch, TC Mäder, TC Nenzing, TC Nofels-Tosters, UTC Schlins, TC Vorderland, UTC Vandans, TC Wald. Dalaas

Die VMM sollte etwas länger als bisher dauern 6, maximal 7 Spieltermine. 18 x

Die VMM sollte etwas länger als bisher dauern 6, maximal 7 Spieltermine. 18 x Nein , 4 x Ja Die VMM soll 5(+1) Wochen wie bisher, 6 Wochen oder 8 Wochen (6 -7 Spiele) dauern. 13 x 5 , 4 x 5 -6 , 3 x 6 , 2 x 8 Wochen (6 -7 Spieltermine) Bei Aufteilung auf 8 Wochen (1 x spielfrei im Grunddurchgang) soll am Muttertags-WE begonnen werden, um am 1. Juli-WE fertig zu sein. 13 x Ja , 5 x Nein , (4 fehlen – da sie für 5 Wochen sind) Bei keiner Verlängerung soll die VMM erst am WE nach dem Muttertag beginnen. 13 x Ja , 8 x Nein (1 egal))

5. Beibehaltung der Punktevergabe bei Vierermannschaften (3: 0, 2: 1, 1: 2 bzw. 0:

5. Beibehaltung der Punktevergabe bei Vierermannschaften (3: 0, 2: 1, 1: 2 bzw. 0: 3), aber am Schluss zählt der Tabellenstand und nicht mehr die direkte Begegnung. 14 x Ja , 8 x Nein 6. Bei den Sechsermannschaften soll es für 5: 4 und 6: 3 -Siege 2: 1 Punkte, für 7: 2, 8: 1 und 9: 0 -Siege 3: 0 Punkte geben (Dänisches Modell). Wer aber alle Partien gewonnen hat, ist auf jeden Fall Erster. Wer aber alle Partien verloren hat, ist auf jeden Fall Letzter. 15 x Ja , 7 x Nein 7. Es sollen für alle Mannschaften (AK, Senioren) fixe Spieltermine vergeben werden. Termine unter der Woche würden nur die Herren 60 und 65 bekommen. 9 x Ja , 13 x Nein 8. Es sollen für alle Jugendmannschaften fixe Spieltermine vergeben werden. 10 x Ja , 12 x Nein

9. Sollen Damen- und Herren-AK zeitlich getrennt werden? (z. B. 9. 30 bzw. 13

9. Sollen Damen- und Herren-AK zeitlich getrennt werden? (z. B. 9. 30 bzw. 13 Uhr) 10 x Ja , 12 x Nein 10. Sollen die Herren AK-B-Liga (auf 8 oder 10) Vereine reduziert werden? 12 x Ja , 9 x Nein , (1 fehlt) 11. Sollen die Senioren-B-Liga (auf 8 oder 10) Vereine reduziert werden? 12 x Ja , 10 x Nein 12. Soll der 3. Satz im Einzel auch als Match-Tie. Break gespielt werden. Allg. Klasse 4 x Ja , 18 x Nein Senioren 8 x Ja , 12 x Nein , (1 fehlt, 1 ab 45) 13. Ab 2011 muss nach ITN aufgestellt werden. Folgende Toleranz soll beim Umreihen erlaubt sein: 5 x 0, 0 Toleranz , 5 x 0, 2 Toleranz , 11 x 0, 4 Toleranz , (1 fehlt)

Reformvorschläge 1. Spielbeginn der VMM 2011 (1. Runde) am WE nach dem Muttertag (14.

Reformvorschläge 1. Spielbeginn der VMM 2011 (1. Runde) am WE nach dem Muttertag (14. /15. Mai 2011). 2. Beibehaltung der Punktevergabe bei Vierermannschaften (3: 0, 2: 1, 1: 2 bzw. 0: 3), aber in der Tabelle (egal ob nach Grunddurchgang oder Endtabelle) zählt der Tabellenstand und nicht mehr die direkte Begegnung. 3. Dänisches Modell bei Sechsermannschaften: Für 5: 4 und 6: 3 -Siege gibt es 2: 1 Punkte, für 7: 2, 8: 1 und 9: 0 -Siege 3: 0 Punkte. Wer aber alle Partien gewonnen hat, ist auf jeden Fall Erster. Wer aber alle Partien verloren hat, ist auf jeden Fall Letzter. In der Tabelle (egal ob nach Grunddurchgang oder Endtabelle) zählt der Tabellenstand und nicht mehr die direkte Begegnung.

Fixe Spieltermine für Jugendmannschaften! (EMPFEHLUNG DES VTV) J 10 … Samstag, 9 Uhr (spätester

Fixe Spieltermine für Jugendmannschaften! (EMPFEHLUNG DES VTV) J 10 … Samstag, 9 Uhr (spätester Beginn!) J 11 … Samstag, 9 Uhr (spätester Beginn!) J 13 … Samstag, 9 Uhr (spätester Beginn!) …. . J 13 vor J 11 und vor J 10 J 15 … Sonntag, 14 Uhr (spätester Beginn!) J 17 … Sonntag, 14 Uhr (spätester Beginn!) …. . J 17 vor J 15 Spiele sollen nach Möglichkeit unter der Woche - im gegenseitigen Einvernehmen - angesetzt werden. Die obigen Termine sind zu nehmen, wenn kein Termin gefunden wurde.

5. Die Begegnungen können ab Samstag 9. 30 Uhr angesetzt werden. Die Heimmannschaft informiert

5. Die Begegnungen können ab Samstag 9. 30 Uhr angesetzt werden. Die Heimmannschaft informiert den Gegner bis Dienstagabend über den Spieltermin. Der fixe, verpflichtende Spieltermin für die allgemeine Klasse (A-Liga) ist Samstag, 14 Uhr. Auch für alle anderen Sechsermannschaften (Herren B- und CLiga) ist Samstag 14 Uhr der Spieltermin. Damen A-Liga hat Vorrang vor Herren B-und C-Liga, Herren BLiga hat Vorrang vor C-Liga. Kann die Damen-Partie (A-Liga) aufgrund fehlender Platzkapazität (Vereine mit weniger als 5 Plätzen) zum Standardtermin nicht gespielt werden, dann muss sie auf Samstag, 9. 30 Uhr vorgezogen werden (Vorrang vor allen anderen Partien). Auch an Sonn- und Feiertagen ist der Spielbeginn 9. 30 Uhr. Bemerkung: Samstag 14 Uhr soll weiterhin der „Haupttermin“ für das Ansetzen von Spielen sein, es soll aber auf jeden Fall die Möglichkeit bestehen, zumindest eine Begegnung am Samstagvormittag anzusetzen!

6. Ab 2011 muss nach ITN aufgestellt werden. Die Toleranzgrenze bei Umreihungen (AK, Senioren,

6. Ab 2011 muss nach ITN aufgestellt werden. Die Toleranzgrenze bei Umreihungen (AK, Senioren, Jugend) beträgt 0, 4! In allen A-Ligen (AK und Senioren) sowie BLiga Herren (AK) muss innerhalb dieser Toleranzgrenze aufgestellt werden. Dies gilt auch für alle Jugend-Klassen! In allen anderen Ligen kann die Toleranzgrenze überschritten werden. Aber innerhalb der Mannschaft muss die ITN-Reihung mit 0, 4 Toleranz eingehalten werden!

7. Reduzierung der Mannschaften in den B-Ligen (und C-Ligen) ab 2012: Variante 1: A

7. Reduzierung der Mannschaften in den B-Ligen (und C-Ligen) ab 2012: Variante 1: A 8; B: 8; C: 16 (Modus wie A- und B-Liga!); D: 16; E: ca. 18 (Modus offen) Ist wahrscheinlich empfehlenswert, da sonst der Sprung vom B zum C zu groß wird bzw. die C-Liga ziemlich inhomogen wird. Hieße für 2011 im B: 2 Aufsteiger, nur der 2. und 3. in beiden Gruppen bleiben, 4. -8. steigen ab (10 Absteiger). Hieße für 2011 im C: nur 2 Aufsteiger, 2 Erstplatzierte und nur der 2. in allen 4 Gruppen bleiben, 3. -6. steigen ab (16 Absteiger). 2 Mannschaften steigen in die E-Liga ab!! Diese 14 Mannschaften bilden mit 2 Erstplatzierten aus der D-Liga die neue D-Liga! Hieße für 2011 im D: nur 2 bleiben im D(!), alle anderen bilden die neue E-Liga! Variante 2: A: 8; B: 8; C: 24; D: 24 (26 – bei gleicher Nennung wie 2010)

Ergänzungen: Mannschaften mit Play-off sollten vor „normalen“ Gruppen-Mannschaften spielen. wenn ein Verein an einem

Ergänzungen: Mannschaften mit Play-off sollten vor „normalen“ Gruppen-Mannschaften spielen. wenn ein Verein an einem WE nicht genügend Kapazität für alle Mannschaften hat, dann soll/muss die jahrgangsälteste Mannschaft auf die Folgewoche verschieben – also Herren 65 vor Herren 60 etc. . Die Spielreihenfolge wird wie folgt abgeändert: 6 -er Mannschaften: 2, 3, 4 dann 1, 5, 6 4 -er Mannschaften: 2, 3 dann 1, 4 (dies aus dem Grund, dass maximal eine Partie bei Verschiebungen w. o. gehen könnte!) Begegnungen können am Samstag erst ab 17 Uhr bzw. am Sonntag ab 16 Uhr abgesagt werden. Die Spieltermine müssen bis Mittwoch 20 Uhr im nu-System eingegeben werden! (ist Information für Interessierte und schafft Klarheit bei Streitfragen) Verschiebungen/Spielabbrüche müssen wie die anderen Ergebnisse bis Montag 10 Uhr im nu-System eingegeben werden!

Änderung der ÖTV-WO MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT: EIN/E SPIELER/IN, ZWEI VEREINE - WIE GEHT DAS? Ab 1.

Änderung der ÖTV-WO MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT: EIN/E SPIELER/IN, ZWEI VEREINE - WIE GEHT DAS? Ab 1. Jänner 2011 tritt eine neue Regelung in Kraft, die es ermöglicht, dass ein/e Spieler. In in der Mannschaftsmeisterschaft durchaus auch bei zwei Vereinen antreten darf. Neue Bestimmung ab 2011 (22. 11. 2010) Auf Initiative der Senioren wurde bei der Länderkuratoriumssitzung am 3. Juli 2010 beschlossen, dass alle Spieler. Innen in Österreich ab 1. 1. 2011 unter folgenden Vorraussetzungen bei zwei Vereinen Mannschaftsmeisterschaften spielen können: Spieler. Innen dürfen Österreichweit bei einem zweiten Verein Mannschaftsmeisterschaften spielen, allerdings darf dieser/diese Spieler. In beim zweiten Verein weder in der gleichen Altersklasse, noch in einer zweiten Bundesligamannschaft genannt werden. Ob auch ein Antreten für zwei Vereine in den Landesligen im gleichen Bundesland zulässig ist, entscheidet generell der zuständige Landesverband. Diese neue Bestimmung wird in der ÖTV-Wettspielordnung unter § 49 gültig ab 1. 1. 2011 aufgenommen.

Wimpelübergabe VMM-Sieger 2010

Wimpelübergabe VMM-Sieger 2010

 Herren 60 Damen 35 Jugend 11 Herren Jugend 10 Jugend 13 Jugend 8

Herren 60 Damen 35 Jugend 11 Herren Jugend 10 Jugend 13 Jugend 8 Herren 35 Jugend 11 Jugend 15 Jugend 17 Jugend 10 Herren Damen Herren 60 Jugend 13 Jugend 15 Herren 35 Herren 45 Jugend 11 Herren 45 Jugend 13 A A A OL-C B 1 OL-C/D OL-C LL A UL-A/B LL LL UL-B C 3 A B LL OL-A D 2 D B 1 OL-A/B C 4 OL-B TC Altenstadt 1 TC Altenstadt 2 TC Dornbirn 1 TC Dornbirn 2 TC Dornbirn 3 TC Vorderland 1 TC Vorderland 2 TC Vorderland 3 TC Bludenz 1 TC Bludenz 2 Herren 55 Damen 45 Jugend 10 Damen Herren 65 Jugend 10 Herren 35 Herren 45 Damen 45 Herren 45 Jugend 15 Herren 35 Jugend 13 B 2 A A UL-C B A OL-A C 3 B 2 C 2 C 1 UL-A OL-C B 2 UL-A UL-B TC Höchst 1 TC BW Feldkirch 1 TC Mäder 1 UTC Schwarzach 1 UTC Schwarzach 2 TC ESV Feldkirch 1 TC ESV Feldkirch 2 TC Götzis 1 TC Götzis 2

 Herren 45 A TC Hörbranz 1 Herren C 2 TC Göfis 1 Damen

Herren 45 A TC Hörbranz 1 Herren C 2 TC Göfis 1 Damen 45 B 1 TC Hörbranz 1 Jugend 17 B TC Hochmontafon 1 Herren Damen D 3 C 1 TC Rankweil 1 Herren 45 B 2 TC Hohenems 1 Herren 55 Jugend 10 B OL-B TC St. Gallenkirch 1 Jugend 10 Herren Einsteiger C 4 TC Lochau 1 TC Lustenau 2 Herren 35 Jugend 11 C 4 UL-C TC Hard 1 Jugend 15 OL-B TC Montafon 1 Herren 35 Damen 35 C 1 B 2 TC Bregenz 2 TC Bürs 1 Damen 35 Jugend 15 B 1 UL-B TC Nüziders 1 UTC Alberschwende 1 Damen C 2 TC ESV Bludenz 1 Jugend 13 OL-A UTC Braz 1 Herren D 1 TC Fußach 1 Jugend 10 UL-A UTC Dornbirn 1 Herren 35 B 1 UTC Schlins 1 Herren 35 C 1 C 2 UTC Egg 1 UTC F. M. Klaus 1

3. Jugendausschuss • Tennis Haus • Trainer Situation • Bezirkskader • Projekt „Schultennis“

3. Jugendausschuss • Tennis Haus • Trainer Situation • Bezirkskader • Projekt „Schultennis“

Tennis Haus Vorarlberg

Tennis Haus Vorarlberg

Kaderzusammensetzung Bezirks- und Leistungskader 2010/2011

Kaderzusammensetzung Bezirks- und Leistungskader 2010/2011

Leistungskader Ganahl Grabher Klien Kopf Lebeda Mathis Oberweger Peham Pfanner Pinkitz Dominik Julia Lukas

Leistungskader Ganahl Grabher Klien Kopf Lebeda Mathis Oberweger Peham Pfanner Pinkitz Dominik Julia Lukas Nadine Gerrit Nadine Fabio Robin Gabriel Melanie m w m w m m m w 01. 02. 1995 02. 07. 1996 11. 08. 1995 18. 09. 1994 25. 09. 1992 24. 08. 1994 27. 05. 1996 30. 04. 1996 05. 03. 1998 04. 06. 1999 Wohlgenannt Felix m 15. 08. 1994

Bezirkskader Bitschnau De Luca Fiorino Golderer Groinig Hodzic Hofer Lochmann Lossau Medik Proyer Vonbank

Bezirkskader Bitschnau De Luca Fiorino Golderer Groinig Hodzic Hofer Lochmann Lossau Medik Proyer Vonbank Wagner Walter Laura Nicki Santina Vanessa Bertram Arian Paul Werner Emily Sarah Nils Adrian Tobias Christina w m w w m m m w 31. 01. 2001 19. 06. 2000 31. 12. 2001 01. 06. 2000 29. 12. 2000 11. 12. 2000 03. 10. 2000 05. 1998 27. 12. 2001 17. 01. 2000 26. 01. 2000 25. 08. 1998 17. 01. 1999 10. 01. 2000

Verantwortung Tennis Haus: Sportdirektor Michael Rauth Koordinator Land Martin Kessler Trainer Tennis Haus Leistungskader

Verantwortung Tennis Haus: Sportdirektor Michael Rauth Koordinator Land Martin Kessler Trainer Tennis Haus Leistungskader Sportliche Leitung und Cheftrainer Joachim Kretz Sportl. Leitung Athletik und Tennistrainer Francesco Ceriani Landesverbandstrainer Tobias Köck Bezirkskader Dusan Kulhaj und Thomas Tunner

Sichtungskader 2011/2012

Sichtungskader 2011/2012

UTC Schwarzach TC Götzis UTC Klaus TC Nüziders TC Ludesch 190 388 78 140

UTC Schwarzach TC Götzis UTC Klaus TC Nüziders TC Ludesch 190 388 78 140 75 23 43 4 30 42 18 11 5 13 12 TC Hochmontafon 45 4 2 TC Lochau UTC Dornbirn 60 15 280 22 11 11 TC Vorderland TC Bürs TC Bludenz 600 37 70 250 26 25 35 TC Höchst TC Dornbirn UTC Vandans Gesamt 18 299 26 98 32 12 12 2591 278 193 Anmeldungen in % Anmeldungen Sommerkurs Schüler GÖST Verein Schüler in Schule Projekt „Schultennis“ Anmerkungen Kinder wollen gleich auf den Platz und mit Schläger und Ball arbeiten. Super 9, 5 Feedback von Kindern, Eltern und Schule. 2, 8 Turnstunden mit "Piratentennis". Stundenbild schlecht umsetzbar. 6, 4 9, 3 Statt Flyer lieber T-Shirts oder kleine Geschenke… 16, 0 Nächstes Jahr wieder! Ende Juni noch eine weitere Schulaktion - Klassen kommen am Vormittag in den 4, 4 Club (da bleiben am meisten Kinder hängen) 18, 3 Termin 1. Mai nicht ideal, eine Woche früher besser auch für Trainingsplanung. 3, 9 Bereits zum vierten Mal in Eigenregie durchgeführt. In vier Jahren ca. 90 Kinder durch Schulaktion zum Tennis gebracht. Momentan ca. 50 Kinder mit Schultennis 4, 3 Mitgliedschaft. 35, 7 14, 0 Turnunterricht das restliche Schuljahr am Nachmittag im Tennisclub/ noch keine 0, 0 Anmeldezahlen Projekt wurde auch in einem Kindergarten durchgeführt und Werbung über 4, 0 Gemeindeblatt. Anmeldungen auch für Ballschule für 4 -7 -jährige. 12, 2

Projekt „Schultennis“ Verband möchte im Jahr 2011 vor allem jenen Vereinen unterstützend zur Seite

Projekt „Schultennis“ Verband möchte im Jahr 2011 vor allem jenen Vereinen unterstützend zur Seite stehen, die noch keine Erfahrung mit dem Schultennis haben… und hofft, dass natürlich auch die schon erwähnten Vereine weiter an dieser Aktion fest halten. Bei Interesse bitte Kontaktaufnahme mit Margit Oberhauser.

KIDS-Tennis-Coach Pflic htter min Train für a er, L ll Instr ehrwart e e,

KIDS-Tennis-Coach Pflic htter min Train für a er, L ll Instr ehrwart e e, uk Übun gslei toren, ter Vere , … in de inen n ! Vorankündigung Frühjahr 2011: 1. KIDS-Tennis-Coach-Schulung mit Michi Ebert (ÖTV)

4. Turniere • Allgemeine Klasse • Senioren • Jugend • Vorarlberger Clubmeister • Austragungsorte

4. Turniere • Allgemeine Klasse • Senioren • Jugend • Vorarlberger Clubmeister • Austragungsorte künftiger VTV-Meisterschaften

Turnierkalender Damen und Herren Rolli-Staats im UTC Dornbirn…. Termin noch nicht fixiert!

Turnierkalender Damen und Herren Rolli-Staats im UTC Dornbirn…. Termin noch nicht fixiert!

Provisorischer Turnierkalender Senioren Turn ieran meld ung von Jura Sen iors T r o

Provisorischer Turnierkalender Senioren Turn ieran meld ung von Jura Sen iors T r o im U p TC D hy o Pfing sten rnbirn a ist n noch vom ÖT V einge nicht arbe itet.

Provisorischer Turnierkalender Jugend 2010

Provisorischer Turnierkalender Jugend 2010

TE U 12 22. + U 1 Aug – 27 4. ust UTC 20

TE U 12 22. + U 1 Aug – 27 4. ust UTC 20 11 Va nda ns

U 8 -U 11 -Turnierkalender Winter 2010/2011

U 8 -U 11 -Turnierkalender Winter 2010/2011

U 8 -U 11 -Turnierkalender Sommer 2011 Verschiedene Turniere wie Schnuppertennis-Vorrunden, Bezirksmeisterschaft Dornbirn/Bregenz, eventuelle

U 8 -U 11 -Turnierkalender Sommer 2011 Verschiedene Turniere wie Schnuppertennis-Vorrunden, Bezirksmeisterschaft Dornbirn/Bregenz, eventuelle Veranstalter für Bregenzerwald fehlen noch……………

 g e t! suc !! h ! Ve an r st a te

g e t! suc !! h ! Ve an r st a te l r Austragungsorte künftiger VTV-Meisterschaften Veranstalter offen

5. ITN (International Tennis Number) ITN-Rückblick 2010 ITN-Turniere vereinsintern ITN - 2009 2010 12

5. ITN (International Tennis Number) ITN-Rückblick 2010 ITN-Turniere vereinsintern ITN - 2009 2010 12 32 3 5 landesweit 9 27 Einzelspiele (intern) 740 690 Anzahl der ITN Turniere knapp verdreifacht! 28 registrierte ITN-Adminstratoren (53 Vereine) 2. 863 ITN Spiele in Vorarlberg Umstellung von "tennisturnier. at" auf "NU" ITN

Vorarlberg im Vergleich + Relativ die höchste Erfolgsquote bezogen auf Landesverbandsgröße! - zu wenig

Vorarlberg im Vergleich + Relativ die höchste Erfolgsquote bezogen auf Landesverbandsgröße! - zu wenig ITN-Admistratoren (Quote von 50 %)

Vorausschau - VMM 2011, Aufstellung der Manschaften nach ITN - Umreihung innerhalb 0, 4

Vorausschau - VMM 2011, Aufstellung der Manschaften nach ITN - Umreihung innerhalb 0, 4 möglich - Letzte Möglichkeit für "Ausreißer" Ende November! - 4 ITN Turniere pro Jahr/pro Verein kostenlos - Silvercard 2011 gebührenpflichtig, 10 Euro

Zusammenfassung und Ziele für 2011 Ziele für 2010 Ziele für 2011 Vereinsturniere erfassen Niveau

Zusammenfassung und Ziele für 2011 Ziele für 2010 Ziele für 2011 Vereinsturniere erfassen Niveau über den Sommer halten Breitensportturniere erfassen Vorbehalte abbauen Breitensportturniere weiterhin erfassen ITN-Turniere im Winter 2011/2012

Frauenreferat 1. Damen-Doppelturnier (Anmeldung über nu-Turnier, Kategorie: ITN) Termin: 22. Jänner 2011 ab 13

Frauenreferat 1. Damen-Doppelturnier (Anmeldung über nu-Turnier, Kategorie: ITN) Termin: 22. Jänner 2011 ab 13 Uhr in der Tennishalle Götzis mit anschließendem gemeinsamen, gemütlichen Beisammensein Gruppeneinteilung: je nach Nennungseingang werden die Paarungen der Spielstärke nach in Gruppen eingeteilt… Spielmodus: ebenfalls abhängig von der Zahl der Nennungen Für Turnierspieler und Hobbyspieler…. Jeder Lust hat, soll mitmachen!

6. Allfälliges?

6. Allfälliges?

Bestandserhebung auf nu-liga Gemeinsam mit dem Burgenländischen Verband wurde der VTV vom Österreichischen Tennisverband

Bestandserhebung auf nu-liga Gemeinsam mit dem Burgenländischen Verband wurde der VTV vom Österreichischen Tennisverband (ÖTV) als Pilotverband zur Durchführung einer Bestandserhebung in den Vereinen auserwählt. Eingabe bis spätestens 15. Dezember auf nu-Liga mit Zugangsdaten des Administrators… Bisher erfasst: TC Göfis und TC Nenzing Herzlichen Dank für eure Mithilfe!

Aufgabenteilung im Verband Präsident Gottfried Schröckenfuchs gottfried. schroeckenfuchs@vol. at 0660/1409779 Vizepräsident Magnus Brunner magnus.

Aufgabenteilung im Verband Präsident Gottfried Schröckenfuchs gottfried. [email protected] at 0660/1409779 Vizepräsident Magnus Brunner magnus. [email protected] at Vizepräsident Gerhard Rohrmoser gerhard. [email protected] vol. at 0650/5037375 Kassier Manfred Schnetzer Schriftführerin Juliane Pösel Referent Sport Allg. Klasse Rainer Nachbauer 0676/3171919 [email protected] co 0664/1007745 m juliane. [email protected] at 0664/1660324 rainer. [email protected] 0041/765756854 l. ch Referent Turniere Allg. Klasse Gerhard Rohrmoser gerhard. [email protected] vol. at 0650/5037375 Ausbildungsleiter Seniorenreferent Michael Rauth Helmut Aichholzer m. [email protected] at [email protected] at 0664/3076279 0699/11575751 Jugendsportwartin Margit Oberhauser margit. [email protected] at 0664/4313396 Referentin Turniere Jugend Juliane Pösel juliane. [email protected] at 0664/1660324 VMM Jugend Schiedsrichterref. ITN-Referent Juliane Pösel Manuel Sperger Thomas Flax juliane. [email protected] at manuel. [email protected] at [email protected] com 0664/1660324 0664/4567675 0650/5911782 Rollstuhltennis-Referent Hubert Kilga Schulreferent-Schülerliga Hannes Hoch hannes. [email protected] snv. at 05552/31743 Wettspielreferent Wettspielausschuss Rudolf Bildstein Dieter Klien Arnulf Summer rudolf. [email protected] at 0664/5031577 0664/4330169 05574/47244 0664/4454808 Schulreferentin-Volksschule Sabrina Rohrmoser sabrina. [email protected] vol. at 0650/2507879 Breitensportreferent tba Jugend- und Sportausschuss Michael Rauth m. [email protected] at 0664/3076279 Frauenreferentin VMM-Referent Internet, Medien Sekretariat [email protected] at stefan. [email protected] at gerhard. [email protected] at [email protected] at 0664 2066070 0650/6018421 0676/6750477 0676/6750476 Roumi Katzarova Stefan Rauth Gerhard Nenning Evelyn Nenning

Danke für eure Aufmerksamkeit! Eine erfolgreiche Tennissaison 2011 wünschen euch der Vorstand, Sport- und

Danke für eure Aufmerksamkeit! Eine erfolgreiche Tennissaison 2011 wünschen euch der Vorstand, Sport- und Jugendausschuss!