Grundausbildung Grundlagen Kostenrechnung Controlling SAP R3 Praktischer Teil

  • Slides: 10
Download presentation
Grundausbildung Grundlagen Kostenrechnung, Controlling, SAP R/3 Praktischer Teil

Grundausbildung Grundlagen Kostenrechnung, Controlling, SAP R/3 Praktischer Teil

Inhalt 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. Anmeldung im

Inhalt 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. Anmeldung im System Navigieren im System Stammdaten vs. Bewegungsdaten Kontierungen (Kostenstellen, Aufträge etc. ) Konten und Kostenarten Buchung Kennzahlen Leistungsverrechnung Umlage Business Warehouse (BW) Wiederholung Prüfungsfragen

Hinweis Da das Produktivsystem vor ca. 3 Wochen auf das Schulungssystem „geklappt“ wurde, waren

Hinweis Da das Produktivsystem vor ca. 3 Wochen auf das Schulungssystem „geklappt“ wurde, waren wir gezwungen die Schulungsuser mit beschränkten Rechten auszustatten. (teilweise Echtdaten!) Manche Übungen können daher leider nur vorgezeigt werden.

Anmeldung im System l l Aufruf der Seite www. portal. at Benutzer und Passwort

Anmeldung im System l l Aufruf der Seite www. portal. at Benutzer und Passwort eingeben und auf „Sign On“ klicken „SAP-Client“ auswählen Im Kästchen unter VPN einen Hacken setzen und auf „Verbinden“ klicken

Kontierungen („Controlling-Objekte“, „Töpfe“)

Kontierungen („Controlling-Objekte“, „Töpfe“)

Profit Center Ein Profit Center fasst die unterschiedlichen Kontierungen einer Einrichtung zusammen. Man erhält

Profit Center Ein Profit Center fasst die unterschiedlichen Kontierungen einer Einrichtung zusammen. Man erhält somit eine Gesamtsicht eines Institutes. Bsp. : Institut Test (Kostenstelle 144444)

Buchungskreise / Kostenrechnungskreise An der Universität Innsbruck gibt es zwei Buchungskreise / Kostenrechnungskreise:

Buchungskreise / Kostenrechnungskreise An der Universität Innsbruck gibt es zwei Buchungskreise / Kostenrechnungskreise:

Prüfung Die Prüfung im Bereich „Grundlagen Kostenrechung, Controlling, SAP R/3“ besteht aus 3 Fragen:

Prüfung Die Prüfung im Bereich „Grundlagen Kostenrechung, Controlling, SAP R/3“ besteht aus 3 Fragen: l Jeder Teilnehmer erhält eine Frage aus dem Bereich „speziell prüfungsrelevant“ l Eine weitere Frage (entweder speziell prüfungsrelevant) od. aus den zusätzlich genannten Prüfungsbereichen. l „Praxisfrage“: Interpretation eines Belegs oder Erläuterung eines Berichts einer Kostenstelle.

zusätzlich genannten Prüfungsbereiche l l l Welche Ausgaben werden üblicherweise an der Universität budgetiert?

zusätzlich genannten Prüfungsbereiche l l l Welche Ausgaben werden üblicherweise an der Universität budgetiert? Erklären Sie den Unterschied zwischen inputund outputorientierter Sichtweise? Was ist die wichtigste Voraussetzung für das „Überleben“ eines Unternehmens oder auch der Universität? Was ist eine Bilanz? Was ist „New Public Management” (NPM)?

zusätzlich genannten Prüfungsbereiche l l l Was ist „Benchmarking“? Was ist der Unterschied zwischen

zusätzlich genannten Prüfungsbereiche l l l Was ist „Benchmarking“? Was ist der Unterschied zwischen Einzel- und Gemeinkosten? Was ist der Unterschied zwischen Hilfs- und Hauptkostenstellen? Nennen Sie den Unterschied zwischen fixe und variable Kosten. In welchem Kostenrechnungssystem kommt er vor? Erklären Sie den Unterschied zwischen operativem und strategischem Controlling.