Gesamtkonzept der VS LauterachDorf und Leitbild Leitbild der

  • Slides: 16
Download presentation
Gesamtkonzept der VS Lauterach-Dorf und Leitbild

Gesamtkonzept der VS Lauterach-Dorf und Leitbild

Leitbild der VS Lauterach-Dorf

Leitbild der VS Lauterach-Dorf

IN DIESER SCHULE WIRD GELEBT UND GELERNT GEBEN WIR EINE ZWEITE CHANCE SAGEN WIR

IN DIESER SCHULE WIRD GELEBT UND GELERNT GEBEN WIR EINE ZWEITE CHANCE SAGEN WIR BITTE UND DANKE HABEN WIR SPASS WERDEN FEHLER GEMACHT UND VERZIEHEN IST ES MAL LAUT UND MAL LEISE GEBEN WIR UNSER BESTES

WIRD GETANZT, GESUNGEN UND GELACHT IST ES BUNT UND LUSTIG WIRD GESCHÄTZT, VERTRAUT UND

WIRD GETANZT, GESUNGEN UND GELACHT IST ES BUNT UND LUSTIG WIRD GESCHÄTZT, VERTRAUT UND ANGENOMMEN SIND WIR EINE GEMEINSCHAFT!

Vorwort Die VS Lauterach-Dorf ist ein Lern-, Lebens-, und Erfahrungsraum. Sie verbindet fachliches mit

Vorwort Die VS Lauterach-Dorf ist ein Lern-, Lebens-, und Erfahrungsraum. Sie verbindet fachliches mit fächerübergreifendem Arbeiten, erzieht zu Toleranz und Solidarität, legt großen Wert auf Teamarbeit und stärkt die Individualität der Kinder. Unsere Grundschule geht von den vor- und außerschulischen Erfahrungen des Kindes aus und knüpft an den erreichten Entwicklungsstand an. Sie führt die Kinder behutsam in das schulische Leben und Lernen ein, mit dem Ziel, die Kulturtechniken zu vermitteln und Lernkompetenzen zu entwickeln. Vgl. Lehrplan der Volksschule und Bildungsstandards

Angaben zu Schülern, Lehrern und Betreuungspersonal Schuljahr 20 -21 Schülerzahl: Anzahl der Klassen: Anzahl

Angaben zu Schülern, Lehrern und Betreuungspersonal Schuljahr 20 -21 Schülerzahl: Anzahl der Klassen: Anzahl der Lehrpersonen: Betreuungspersonen: Freiwilliges soziales Jahr: fleißige Bienchen im Haus: 237 13 29, davon 22 als Stammpersonal 6 1 4

Profil Unsere Grundschule umfasst die Klassenstufen 1 – 4 und eine Vorschulstufe. Im neuen

Profil Unsere Grundschule umfasst die Klassenstufen 1 – 4 und eine Vorschulstufe. Im neuen räumlich - pädagogischen Konzept werden die Kinder in 4 Clustern (Einheiten) mit je 4 Klassenräumen unterrichtet. Außerdem gehört zu einem Cluster ein großer gemeinsamer Lern- und Arbeitsbereich und 5 Lehrerarbeitsplätze. Derzeit sind die Cluster nach Schulstufen eingeteilt.

Im neu sanierten Altgebäude sind u. a. die Werkräume, die Verwaltungsräume, 2 Sonderunterrichtsräume, ein

Im neu sanierten Altgebäude sind u. a. die Werkräume, die Verwaltungsräume, 2 Sonderunterrichtsräume, ein Kreativraum – dzt. Betreuungsraum und der Lift untergebracht. Auf der in die Erde abgesenkten Doppelturnhalle wird die Schule mit einer Aula, einem Mehrzweckraum, einer Lernküche, einer Aufwärmküche und einer Bibliothek erweitert. Die neuen Cluster und das Altgebäude sind durch einen geschlossenen Gang miteinander verbunden.

Unsere Leitgedanken Unsere Schule – und damit auch unser Schulprogramm – hat sich in

Unsere Leitgedanken Unsere Schule – und damit auch unser Schulprogramm – hat sich in den letzten Jahren einem Wandel unterzogen. Die wichtigsten Veränderungen lassen sich mit den Stichworten individuelles, selbständiges Lernen beschreiben. Hintergründe für diesen Wandel waren in erster Linie: • aktuelle Erkenntnisse der Lern- und Hirnforschung, die zu einer veränderten Didaktik geführt haben, • eine Kindheit, die sich deutlich von den vorherigen Generationen unterscheidet, • neue Richtlinien und Lehrpläne • der „Raum als dritter Pädagoge“ Die Anpassung des Schulgebäudes an die neuen pädagogischen Herausforderungen unterstützen uns in hohem Maße. Nun ist es möglich geeignete Lernumwelten zu schaffen und Lernanreize zu bieten, die das Kind in seiner Weiterentwicklung unterstützen und fördern. Vieles was früher kaum oder nicht möglich war, kann nun in neuen Dimensionen umgesetzt werden wie z. B. : eigene Betreuungsräume mit Aufwärmküche an der Schule, Kleingruppen bilden mit räumlicher Trennung, Klassen teilen – mehr individuelle Förderung möglich, Rückzugsorte aufsuchen, Leseanreize und Motivation (Bibliothek) verstärken, Arbeit im Team (Lehrer und Schüler) im Cluster mit mehr Kommunikation und sozialer Kompetenz, individuelle Lernpläne können in den Lernräumen bearbeitet werden, Platz für vorbereitete Stationen, selbständiges forschendes und entdeckendes Lernen und Experimentieren möglich, Platz für bewegtes Lernen, … Dies alles bildet den Rahmen für den Unterricht und sind verbindliche Grundlage unserer täglichen Arbeit.

Leitbild und Schulprogramm sind wesentliche Bausteine unserer Qualitätsentwicklung und unterliegen eben diesem Entwicklungsprozess. Das

Leitbild und Schulprogramm sind wesentliche Bausteine unserer Qualitätsentwicklung und unterliegen eben diesem Entwicklungsprozess. Das Schulprogramm wird in regelmäßigen Abständen evaluiert und erweitert. Mit dem vorliegenden Schulkonzept stellen wir unsere Vereinbarungen zur Gestaltung von Unterricht und Schulleben der Öffentlichkeit vor.

5 Säulen des Schulkonzeptes Lebensraum Schule Fördern und Fordern Lehren und Lernen Professionalität Nahtstellen

5 Säulen des Schulkonzeptes Lebensraum Schule Fördern und Fordern Lehren und Lernen Professionalität Nahtstellen

1 Lebensraum Schule Unsere Schule ist nicht nur Lernort, sondern auch Lebens- und Erfahrungsraum.

1 Lebensraum Schule Unsere Schule ist nicht nur Lernort, sondern auch Lebens- und Erfahrungsraum. Jeder soll sich hier wohlfühlen können. Einen hohen Stellenwert haben an unserer Schule ein höfliches Miteinander, Teamarbeit, Rücksichtnahme und gegenseitige Hilfe, aber auch Disziplin und Ordnung. Viele schöne Traditionen und Feste sind fix im Schulalltag verankert. Zahlreiche Aktivitäten im Laufe des Schuljahres bereichern den Unterrichtsalltag oder geben ihm eine konkrete Handlungsorientierung. Schul- und Pausenordnung Theaterbesuche und Aufführungen Werteerziehung Feste und Feiern Klassenrat Schülerrat Patenschaften Ausflüge, Exkursionen, Schullandtage Gesundheit und Bewegung Ganztägige Betreuung Wifzack - Kooperation mit Lauteracher Betrieben

2 Fördern und Fordern Externe Förderung Klassenübergreifende Lernwerkstätten für alle Sprachheilförderung Klassenübergreifende Deutsch- bzw.

2 Fördern und Fordern Externe Förderung Klassenübergreifende Lernwerkstätten für alle Sprachheilförderung Klassenübergreifende Deutsch- bzw. Mathematikförderung Legasthenie und Dyskalkulie Spezielle Intensivförderung in Kleinstgruppen Unverbindliche Übungen: GE, MG, KG Integrative Förderung Individuelle Förderung durch den Klassenlehrer 15 h Sprachförderung in der Sprachklasse Leseförderung Lesekonzept 14 -20 Klassenübergreifende Förderwerkstatt Teamteaching Unverbindliche Übungen: Fördern Klassenpatenschaften Förderung der Integrationskinder Sprachförderung f. ao. Kinder Individuelle Deutschförderung

3 Lehren und Lernen Unsere Schule ist eine Gemeinschaft, in der sich alle WILLKOMMEN

3 Lehren und Lernen Unsere Schule ist eine Gemeinschaft, in der sich alle WILLKOMMEN fühlen sollen. Wir möchten… 1. Freude am Lernen wecken und erhalten, 2. individuelle Talente entdecken und unterstützen. • Die Kinder einer Klasse lernen nicht gleich schnell, gleich viel oder im Gleichschritt. Jedes Kind muss seinen Stärken und Schwächen nach Möglichkeit entsprechend gefördert und gefordert werden. • Ein guter Unterricht steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir unterstützen unsere Kinder beim Prozess des Lernens sowohl durch offene Unterrichtsformen und Individualisierung als auch durch innere und äußere Differenzierung. Raum und Methodik Kompetenzen und Standards Differenzierung Individualisierung Unterrichtsformen Soziales Lernen Fördern und Fordern Leistungsbeurteilung

4 Professionalität 11 Standards, die für unsere Schule Ausdruck unserer Professionalität sind: 1. Fachkompetenz

4 Professionalität 11 Standards, die für unsere Schule Ausdruck unserer Professionalität sind: 1. Fachkompetenz erweitern 2. 3. 4. 5. Entwicklungsprozesse kennen und verstehen Unterschiede im Lernen verstehen und berücksichtigen Vielfältige Methoden und Lernmaterialien kennen und adäquat verwenden Motivation der Lernenden, Förderung positiver sozialer Zusammenarbeit und Zulassen von selbstgesteuertem und handelndem Lernen 6. Kenntnisse von effektiven Kommunikations- und Medienformen 7. Planung und Evaluierung des Unterrichts 8. Schülerbezogene Verwendung von unterschiedlichen Beurteilungssystemen 9. Fortlaufende Reflexion der eigenen Person 10. Umgang mit dem schulischen Umfeld pflegen und ein förderliches Lernklima schaffen 11. Gemeinsame Verantwortung für das Schulganze übernehmen Wir verstehen diese Standards als langfristiges Entwicklungsprogramm.

5 Nahtstellen/Außenbeziehungen Unsere Schule ist ein Ort, der vielfältige Begegnungen ermöglicht. Wir legen großen

5 Nahtstellen/Außenbeziehungen Unsere Schule ist ein Ort, der vielfältige Begegnungen ermöglicht. Wir legen großen Wert auf gelingende Kontakte nach außen. Schülerbetreuung Übergänge KIGA-VS-MS -AHS Beratungslehrer Sonderpäd. Beratungslehrer Theater /Künstler Lesepaten Museen Partner Vereine Polizei/Feuerwehr Bibliothek Lauterach Schulpsychologie, Kids u. soz. Institutionen Gemeinde/Schulerhalter Elternverein Lauteracher Betriebe und Wirtschaftsverein