Einleitung und berblick EwertWagenhofer 2014 Alle Rechte vorbehalten

  • Slides: 8
Download presentation
Einleitung und Überblick © Ewert/Wagenhofer 2014. Alle Rechte vorbehalten! 1. 1

Einleitung und Überblick © Ewert/Wagenhofer 2014. Alle Rechte vorbehalten! 1. 1

Einleitendes Beispiel n Kostenreport vom Oktober 2013 l Verrechnungssatz für einen LKW-Kilometer 1, 503

Einleitendes Beispiel n Kostenreport vom Oktober 2013 l Verrechnungssatz für einen LKW-Kilometer 1, 503 Das ist dem Bereichsmanager von Fertigung II zu hoch Alternative: Externe Vergabe 1. 2

Einleitendes Beispiel (2) n Ursache: Verteilung der LKW-Kosten auf Basis von gefahrenen Kilometern l

Einleitendes Beispiel (2) n Ursache: Verteilung der LKW-Kosten auf Basis von gefahrenen Kilometern l Gesamt: 56. 556 km -- Fertigung I 24. 702 Fertigung II 31. 854 n Vorschlag: Viel “verursachungsgerechter” ist doch Basis von gefahrenen Stunden l Gesamt 1502 Stunden -- Fertigung I 854 Stunden Fertigung II 648 Stunden n Dagegen ist nun aber wieder Bereichsmanager Fertigung I l Argument: Wieso überhaupt Verteilung sämtlicher LKW-Kosten? Ø Grenzkosten sind entscheidungsrelevant 1. 3

Interne Unternehmensrechnung n Unternehmensrechnung l n Unterneh mensrechnung beschäftigt sich mit der konzeptionellen Gestaltung

Interne Unternehmensrechnung n Unternehmensrechnung l n Unterneh mensrechnung beschäftigt sich mit der konzeptionellen Gestaltung und den Einsatzbedingungen von Rechnungssystemen im Unternehmen Bereiche l Investitions- und Finanzrechnungen: Auszahlungen und Einzahlungen l Finanzielles oder externes Rechnungswesen: Aufwendungen und Erträge l Kosten- und Leistungsrechnung: Kosten und Leistungen 1. 4

Interne Unternehmensrechnung n Interne Unternehmensrechnung l Rechnung ssysteme, die für unternehmensinterne Benutzer (Manager als

Interne Unternehmensrechnung n Interne Unternehmensrechnung l Rechnung ssysteme, die für unternehmensinterne Benutzer (Manager als Entscheidungsträger im Unternehmen) konzipiert sind Ø Investitions- und Finanzrechnungen Ø Kosten- und Leistungsrechnung l Gestaltung obliegt dem Management l Zielkonflikte möglich 1. 5

Hauptfunktionen der internen Unternehmensrechnung n Entscheidungsfunktion „Beeinflussung eigener Entscheidungen“ n Verhaltenssteuerungsfunktion „Beeinflussung fremder Entscheidungen“

Hauptfunktionen der internen Unternehmensrechnung n Entscheidungsfunktion „Beeinflussung eigener Entscheidungen“ n Verhaltenssteuerungsfunktion „Beeinflussung fremder Entscheidungen“ 1. 6

1. Entscheidungsfunktion ý 1. 7 Entscheidungsunterstützung

1. Entscheidungsfunktion ý 1. 7 Entscheidungsunterstützung

2. Verhaltenssteuerungsfunktion n Voraussetzungen l (Potentielle) Zielkonflikte zwischen Instanz und Entscheidungsträger l Asymmetrisch verteilte

2. Verhaltenssteuerungsfunktion n Voraussetzungen l (Potentielle) Zielkonflikte zwischen Instanz und Entscheidungsträger l Asymmetrisch verteilte Information 1. 8 ý Kontrolle ý Koordination