Der interdisziplinre Studiengang Ingenieurinformatik Vorstellung des Studiengangs Ing

  • Slides: 25
Download presentation
Der interdisziplinäre Studiengang „Ingenieurinformatik“ Vorstellung des Studiengangs Ing. INF (Master und Bachelor) 06. 05.

Der interdisziplinäre Studiengang „Ingenieurinformatik“ Vorstellung des Studiengangs Ing. INF (Master und Bachelor) 06. 05. 2010 Prof. Dr. Gunter. Saake, Prof. Dr. Frank Ortmeier Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Institut für Technische und Betriebliche Informationssysteme

Motivation Was ist „Ingenieurinformatik “? 4 Informatik � Wissenschaft der systematischen Verarbeitung von Informationen

Motivation Was ist „Ingenieurinformatik “? 4 Informatik � Wissenschaft der systematischen Verarbeitung von Informationen 4 Ingenieurwissenschaft � Wissenschaft von der praktischen Umsetzung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse 4 Ingenieurinformatik � Interdisziplinär orientiert h. Verbindung zwischen Ingenieurwissenschaften und Informatik 1010100010010101111110101001010101010001001 01011111101010010101010100010010101111110101001010101010001001010111111 10101001010101010010101000 100101011111101010010101010100101010010101111110101001 010101010100010010101111111010100101010101001010101 010010101111110101001010100010010101111111010100101010101000100101 01111110101010 2

Motivation Informatik und Ingenieurwissenschaften „Informatik und Ingenieurwissenschaften wachsen zusammen, indem sie schon in vielen

Motivation Informatik und Ingenieurwissenschaften „Informatik und Ingenieurwissenschaften wachsen zusammen, indem sie schon in vielen Fällen gleiche Anwendungsgebiete besetzen. “ [VDI-Nachrichten] 4 Gründe: � Automatisierung von Ingenieurprozessen � Lösungsansätze der Informatik � Streben nach praktikablen Anwendungslösungen � Unterstützung des kooperativen Produkt. Engineerings 3

Motivation Aufgaben der Ingenieurinformatik 4 Software effizient und zuverlässig gestalten � Software in Automobilen

Motivation Aufgaben der Ingenieurinformatik 4 Software effizient und zuverlässig gestalten � Software in Automobilen � Simulationsumgebung für Windparks 4 Entwurf und Realisierung � Technik + Physik + Software 4 CAD Systeme � Ersatz großer Zeichenblätter � Prozessplanung � Technische Simulation 4

Berufsperspektiven 4 Softwareentwicklung in praktisch allen technischen Disziplinen � Oberklasse Automobile: 40 -45% der

Berufsperspektiven 4 Softwareentwicklung in praktisch allen technischen Disziplinen � Oberklasse Automobile: 40 -45% der Entwicklungskosten für Software � 70 -80% der Prozessoren sind in Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs verbaut 4 Steuerung, Überwachung, Simulation und Entwicklung technischer Prozesse 5

Berufsperspektiven II 4 Schnittstelle zwischen: � klassischen Ingenieurberufen und � klassischen Informatikberufen 4 Neue

Berufsperspektiven II 4 Schnittstelle zwischen: � klassischen Ingenieurberufen und � klassischen Informatikberufen 4 Neue IT-bezogene Ingenieurberufe 4 Forschung und Entwicklung Simulationsingeneur IT-Manager Softwareentwickler Entwickler IT-Consultant ITProjektmanager Anwender-Berater/ IT-Ausbilder 6

Bachelor Ing. INF Allgemein 4 Genereller Aufbau des Studiums � Auswahl eines Anwendungsgebietes �

Bachelor Ing. INF Allgemein 4 Genereller Aufbau des Studiums � Auswahl eines Anwendungsgebietes � � 4 Semester Grundlagen(Pflicht) 3 Semester Hauptstudium(Wahlbereiche) h Veranstaltungen in allen Semestern - Berufspraktikum und Bachelorarbeit im 7. Semester 4 Struktur � Fachkompetenzen + Schlüsselkompetenzen h mathematische Grundlagen und Informatik h Konstruktion von Software im Ingenieurkontext h ingenieurwissenschaftliche Anwendungsgebiete ca. 50% ca. 25% 4 Grundlagenbereich ist weitgehend kompatibel mit den anderen Informatikstudiengängen � Wechsel jederzeit möglich 7

Master in Ing. INF 4 Baut konsekutiv auf Bachelor Ing. INF in auf (3

Master in Ing. INF 4 Baut konsekutiv auf Bachelor Ing. INF in auf (3 Sem. ) � Konsekutives Studium: 10 Semester Regelstudienzeit � Im nicht-konsekutivem Modell + 1 Angleichsemester 4 3 Schwerpunkte � Informatik (18 CP) h Ausgewählt aus Programm des Master Informatik � Ingenieurinformatik (18 CP oder 12 CP) � Ingenieurfach (18 oder 12 CP) 4 Schlüsselkompetenzen (12 CP) � Wissenschaftliches Team-Projekt 4 Master Thesis(30 CP) 8

Vertiefungsbereiche (Informatik) Informatik: Angewandte Informatik Datenintensive Systeme Methods of Data and. Knowledge Engineering Sicherheit

Vertiefungsbereiche (Informatik) Informatik: Angewandte Informatik Datenintensive Systeme Methods of Data and. Knowledge Engineering Sicherheit und Kryptologie Software and Algorithm Technische Informatik Ingenieurinformatik: Informatik für Automotive Rechnergestützter Entwurf Robotik und Computersehen 9

Die Anwendungsfächer Allgemein 4 Ing. INF angesiedelt an der Fakultät für Informatik 4 In

Die Anwendungsfächer Allgemein 4 Ing. INF angesiedelt an der Fakultät für Informatik 4 In Kooperation mit den technischen Fakultäten � Betreuung der Anwendungsfächer durch die jeweiligen Fakultäten: � Verfahrens- und Systemtechnik � Maschinenbau h. Konstruktionstechnik h. Produktionstechnik h. Logistik � Elektrotechnik 10

Verfahrens- und Systemtechnik 4 Inhalt der Ausbildung � Vermittlung von Konzepten und Methoden zur

Verfahrens- und Systemtechnik 4 Inhalt der Ausbildung � Vermittlung von Konzepten und Methoden zur Synthese, Analyse, Auslegung und Führung komplexer verfahrenstechnischer Prozesse 11

Maschinenbau/Konstruktionstechnik 4 Inhalt der Ausbildung � Vermittlung von Konzepten und Methoden zum systematischen Darstellen

Maschinenbau/Konstruktionstechnik 4 Inhalt der Ausbildung � Vermittlung von Konzepten und Methoden zum systematischen Darstellen und Konstruieren von Bauteilen zur Produktentwicklung und zum Produktdesign 12

Maschinenbau/Produktion 4 Inhalt der Ausbildung � Lösung der technischen, wirtschaftlichen, informationstechnischen & organisatorischen Probleme

Maschinenbau/Produktion 4 Inhalt der Ausbildung � Lösung der technischen, wirtschaftlichen, informationstechnischen & organisatorischen Probleme bei der Erzeugung von unterschiedlichen Produkten 13

Maschinenbau/Logistik 4 Inhalt der Ausbildung � Konzepte, Methoden und Lösungen für logistische Prozesse in

Maschinenbau/Logistik 4 Inhalt der Ausbildung � Konzepte, Methoden und Lösungen für logistische Prozesse in verschiedenen technischen Anwendungsgebieten 14

Elektrotechnik 4 Inhalt der Ausbildung � Vermittlung von Konzepten und Methoden auf den Gebieten

Elektrotechnik 4 Inhalt der Ausbildung � Vermittlung von Konzepten und Methoden auf den Gebieten der elektrischen Energietechnik, Automatisie-rungstechnik, Nachrichtentechnik & Informationselektronik 15

Projekt (Automotive) 4 Grundlagenforschungsstrukturen im Bereich Automotive 43 Projektbereiche: � A 1 -3: Energiewandlung

Projekt (Automotive) 4 Grundlagenforschungsstrukturen im Bereich Automotive 43 Projektbereiche: � A 1 -3: Energiewandlung & Antriebssysteme � B 1 -3: Sicherheit & Komfort � C 1 -3: Virtual. Engineering 4 13 Institute in 4 Fakultäten � (FMB, FVST, FEIT, FIN + IFF, IFAK) � 94 beteiligte Wissenschaftler 16

Projekt (VIERfor. ES) 4 Virtuelle und Erweiterte Realität für höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit von.

Projekt (VIERfor. ES) 4 Virtuelle und Erweiterte Realität für höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit von. Embedded „ Systems“ 4 Ziel: Erhöhung der Sicherheit und Zuverlässigkeit komplexer technischer Systeme durch: � Simulation mechatronischer Eigenschaften in realitätsnahen Testumgebungen � Virtuelle Realität als Hilfsmittel zur Darstellung von Softwarefunktionen Eingebetteter Systeme 17

Außeruniversitäre Kooperationspartner 4 Unternehmen � Kontakte zu Automobilherstellern � Lokale Ausgründungen im Informatik- und

Außeruniversitäre Kooperationspartner 4 Unternehmen � Kontakte zu Automobilherstellern � Lokale Ausgründungen im Informatik- und Ingenieurbereich Institut für Automation und Kommunikation 18

Wichtige Adressen 4 Informationen unter. . . � Institut hhttp: //wwwiti. cs. uni-magdeburg. de

Wichtige Adressen 4 Informationen unter. . . � Institut hhttp: //wwwiti. cs. uni-magdeburg. de � Homepage des Studiengangs hhttp: //wwwiti. cs. uni-magdeburg. de/cse Gunter Saake 4 Kontaktpartner � Prof. Dr. Gunter Saake h. E-Mail: [email protected] cs. uni-magdeburg. de � Prof. Dr. Frank Ortmeier h. E-Mail: [email protected] cs. uni-magdeburg. de Frank Ortmeier 19

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen? Heute: 15 - 16 Uhr Gebäude 29, Raum

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen? Heute: 15 - 16 Uhr Gebäude 29, Raum 018 Prof. Dr. Gunter Saake Gebäude 29 Raum 110 Prof. Dr. Frank Ortmeier Gebäude 29 Raum 116

Aufbau BA-MA-System Bachelor in Computermathematik Informatik FH Maschinenbau. . . Bachelor in Ingenieurinformatik In

Aufbau BA-MA-System Bachelor in Computermathematik Informatik FH Maschinenbau. . . Bachelor in Ingenieurinformatik In Magdeburg Angleichungssemester Master Ingenieurinformatik konsekutiv Angleichungssemester Master in Informatik, CV, . . . Ingenieurbereich, z. B. Logistik, Mechatronik 21

Orientierungs-/Angleichungssemester 4 A. Informatik-Grundlagen: Sichere Systeme, Spezifikationstechnik, Introduction to Simulation, … 4 B. Technische

Orientierungs-/Angleichungssemester 4 A. Informatik-Grundlagen: Sichere Systeme, Spezifikationstechnik, Introduction to Simulation, … 4 B. Technische Informatik: Betriebssysteme, Hardwarenahe Rechnerarchitektur, … 4 C. Wahl aus BA-CSE Informatik-Systeme 4 D. Wahl aus BA-CSE Informatik-Technik 4 E. Anwendungssysteme : CAD/CAM-Grundlagen, Integrierte Produktentwicklung, … 4 F. Ingenieurbereich: Mind. 5 Credits aus einem zu wählenden Ingenieurbereich (Vertiefungsbereich) 22

Regelstudienplan (Bachelor) 1. 2. Techn. Info. Grundlagen Rechnersysteme 3. Betriebssysteme GL Informatik Software Mathematik

Regelstudienplan (Bachelor) 1. 2. Techn. Info. Grundlagen Rechnersysteme 3. Betriebssysteme GL Informatik Software Mathematik Programmierung Algorithmen u. Datenstrukturen Grundlagen der Theoretischen Inf. & Modellierung Software Engineering Logik Ingenieur. Fach Elektro. Technik Masch. bau Konstruktion Masch. Bau Produktion Spezifik. technik Systeme d. Inf. 4. 5. 6. 7. Datenbanken Human Computer Interaction Rechnernetze Sichere Systeme Simulation Verfahrenstechnik Hardwarenahe Rechnerarchitektur Masch. Bau Logistik Informatik-Vertiefungen Informatik-Techn. Wissensbas. Systeme Progr. -paradigmen Neuro-Fuzzy-Syst. Computergraphik Bildverarbeitung. . Informatik-Syst. Rechnernetze Eingebettete Systeme Verteilte Systeme Telematik Sensornetzwerke. . Anw. -Syst. Technische IS Product Lifecycle CAD/CAM Digitale Fabrik Logistische Syst. . . BA-Arbeit / Berufspraktikum 23

Praktikum 4 Ziel. . . � Vermittlung und Aneignung von praktischen Erfahrungen 4 Einordnung

Praktikum 4 Ziel. . . � Vermittlung und Aneignung von praktischen Erfahrungen 4 Einordnung des Berufspraktikums in den Studienablauf � 7. Semester (20 Wochen) 4 Wo? � Wirtschaft und Industrie � Forschungseinrichtungen � Anwendungsgebiet 4 Abschluss des Praktikums � Anfertigung und Verteidigung der Bachelorarbeit 24

Regelstudienplan (Master) 1. Semester 2. Semester Schwerpunkt I 6 12 Schwerpunkt II 12 6

Regelstudienplan (Master) 1. Semester 2. Semester Schwerpunkt I 6 12 Schwerpunkt II 12 6 Schwerpunkt III 6 6 Schlüssel- und Methodenkompe tenz* WPF Schlüssel- & Methodenkompetenz (6) 3. Semester Master-Thesis (30) Wissenschaftliches Team-Projekt (6) Informatik: Software und Algorithm , Methods of Data and Knowledge Engineering, Technische Informatik, Angewandte Informatik, Datenintensive Systeme, Sicherheit und Kryptologie , … Ingenieurinformatik: Rechnergestützter Entwurf, Robotik und Computersehen, Informatik für Automotive, … Ingenieurfach 25