BIERBRAUEN Michaela Kozov VSCHT PRAHA 20112012 Inhalt Rohstoffe

  • Slides: 18
Download presentation
BIERBRAUEN Michaela Kozová VSCHT PRAHA 2011/2012

BIERBRAUEN Michaela Kozová VSCHT PRAHA 2011/2012

Inhalt • • • Rohstoffe Maischen Läutern Würzekochen Filtration der Stammwürze Gärung Lagerung Filtration

Inhalt • • • Rohstoffe Maischen Läutern Würzekochen Filtration der Stammwürze Gärung Lagerung Filtration des Bieres Pasteurisierung

Rohstoffe • Wasser • Hopfen • Hefe • Malz

Rohstoffe • Wasser • Hopfen • Hefe • Malz

Wasser • beeinflusst die Bierqualität

Wasser • beeinflusst die Bierqualität

Hopfen • Früher ganze Hopfenköpfe • Heute eher Hopfenextrakt oder Hopfenpellets • Gibt dem

Hopfen • Früher ganze Hopfenköpfe • Heute eher Hopfenextrakt oder Hopfenpellets • Gibt dem Bier Aroma und Bitterkeit

HEFE • Es hängt vom Malztyp ab • vergären Zucker zu Alkohol

HEFE • Es hängt vom Malztyp ab • vergären Zucker zu Alkohol

MALZ (und Malzherstellung) • aus Gerste, Weizen aber auch Reis oder Mais • Aktivierung

MALZ (und Malzherstellung) • aus Gerste, Weizen aber auch Reis oder Mais • Aktivierung den Enzyme

Maischen • • • In einem Maischbottich Auflösung der Malzinhaltstoffen Enzymaktivierung durch schrittweise Erwärmung

Maischen • • • In einem Maischbottich Auflösung der Malzinhaltstoffen Enzymaktivierung durch schrittweise Erwärmung

Läutern • In einem Läuterbottich mit einem Sieb unten • Trennung der Flüssigkeit und

Läutern • In einem Läuterbottich mit einem Sieb unten • Trennung der Flüssigkeit und Feststoffe • Fester Teil • Treber Futter für das Vieh • Flüssiger Teil • Bierwürze

Würzekochen • In einer Würzepfanne • Zwecke • Verdünnung des Extrakt • Gute Dichte

Würzekochen • In einer Würzepfanne • Zwecke • Verdünnung des Extrakt • Gute Dichte der Bierwürze • Zerstörung der Enzyme und Bakterien • Hopfen • Am Kochanfang – für Bitterkeit • Am Ende – für Aroma • Stammwürze

Filtration der Stammwürze • • notwendig das übrig gebliebene Hopfen wird als Düngermittel verkauft

Filtration der Stammwürze • • notwendig das übrig gebliebene Hopfen wird als Düngermittel verkauft

Gären • am meistens in konischen-zylindrische Gärtanks • Gären • niedriges Gären » die

Gären • am meistens in konischen-zylindrische Gärtanks • Gären • niedriges Gären » die auf 5°C abgekühlte Stammwürze • oberes Gären » die auf 15°C abgekühlte Stammwürze • Zusatzt der Hefe • 3 – 10 Tage

Lagerung • Zwischen einer Woche und einem Jahr

Lagerung • Zwischen einer Woche und einem Jahr

Filtration des Bieres • nicht notwendig • keine Hefe

Filtration des Bieres • nicht notwendig • keine Hefe

Pasteurisierung • nicht notwendig • stört mikrobilogische Prozesse • verlängert die Haltbarkeit von Bier

Pasteurisierung • nicht notwendig • stört mikrobilogische Prozesse • verlängert die Haltbarkeit von Bier

Abfüllen

Abfüllen

Trinken

Trinken